Skip to content

ComPod #819: Verwanzgierung, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Mindesteuer
    • SAnwahl
    • Rentratung
    • Rentgegen
    • Rasshaltung
    • Kurzarlängerung
    • Mehrwanz
    • Maskungshof
    • Verwanzgierung
  • Wirtschaft
    • GDrohL
    • Condunteil
  • Corona
    • Priozentrum
    • Spahnmasken
    • Spahnmenti
    • Sprio
    • Bundesnichtimpf
    • Stikimpfehl

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Counting Stars'.

Länge: 44:27, 42,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #819: Verwanzgierung, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Mietöt
    • Kanadord
    • Hessrechtszzien
    • FrankSEKlösung
  • Schnüffel
    • KryFBI
    • Kryzzien
    • Sachserfaschung
    • Kennzcan

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Don't you worry Child'.

Länge: 43:24, 41,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Sticksturteil

Und dann war da noch... Der EuGH, der festgestellt hat, dass Deutschland seine Luftreinhalteziele nicht erfüllt hat. Das hat wohl erstmal keine direkten Auswirkungen, aber bei Wiederholungen könnte es teuer werden. Mal davon abgesehen, dass es den Umweltleugnern so schwerer fallen sollte, die Tatsache zu leugnen, dass die Umweltpolitik der Regierung völlig unzureichend ist.

Augencheck, 11 Jahre nach Amotio

Heute war ich mal wieder in der Arztpraxis. Ja, an einem Mittwoch. Und, ja, nachmittags. Ich hab aber morgens noch mal angerufen, weil der Termin-Zettel behauptet hat, der Termin wäre am Donnerstag, dem 9.6. Der Wochentag war aber falsch. Die Praxis war unerwartet auch gut gefüllt. Das zur Annahme, dass ich vor 11 Jahren an dem Mittwoch nicht hätte einschlagen können. 

Ansonsten war heute nicht so viel spannend, die zwei Tüpen, die sich laut unterhielten, haben mich nur genervt, die Praxis-Hilfe wollte einen Datenschutz-Zettel neu unterschrieben haben. Und dann durfte ich mich wieder im alten Wartezimmer hinsetzen, die Ärztin hat sich trotzdem den einen Tüpen abgeholt. Dann war ich auch dran. Ging schnell: Tensio rechts 14, links 15. ob ich ein Rezept bräuchte? Ja, beide Tropfen. Und beim nächsten Termin (nicht in 6, sondern 3 Monaten) steht wieder Fundus an. Den habe ich mir am Tresen geholt, mit der Aussage, dass ich in den ersten September-Wochen vormittags anbieten kann. Ich soll am 6.9., 8:30 dran sein. Geht. 

Wanzenwarnung

Und dann ist es mal wieder Zeit für eine 'so etwas passiert wirklich selten'-Meldung: Und zwar gibt es einen offenen Brief an die Regier, wo der Chaos Computer Club, aber auch Google, Facebook und Andere appellieren, die geplante Ausweitung der Rechnerverwanzung nicht noch zu beschließen, bevor in wenigen Wochen die Legislaturperiode endet. Bisher war es so, dass gerade Facebook und Google sich nur selten auf einer Seite mit dem CCC befunden haben, aber das ist eine der seltenen Situationen, wo die Interessen von Netzaktivist:innen und Netzkonzernen mal übereinstimmen. Klingt komisch, ist aber so.

Viriantenamen

Letzte Woche hat die WGO (wenn die Regier von VN faselt, muss sie auch andere Organisationsnamen übersetzen) sich mal zu der Frage ins Benehmen gesetzt, wie die verschiedenen Corona-Virianten benamst werden könnten, ohne dass Regionen damit verbnden sind, und es aber auch nicht zu unübersichtlich wird (die Benennung von B.1.617.2 ist zwar inhaltlich begründbar, aber zu unhandlich im praktischen Einsatz) und hat beschlossen, griechische Buchstaben zu verwenden, so dass aus der "indischen Variante" B.1.617.2 eben der handlichere Name Delta wird. Kann man sich merken, reduziert Verwechslungen mit den anderen beiden "indischen Varianten" B.1.617.1 und .3, die es nicht dur Variant of Concern bringen im Moment, und ist dann doch wieder eindeutiger. Was in keiner der Nomenklaturen enthalten ist: eine Übersicht über die Änderungen der Viriante gegenüber dem vorherigen weitverbreiteten Virus, was hierzulande dann wohl die "englische Variante" B.1.17 wäre. Sonst könnte vielleicht auch auffallen, dass CoV2 nur ein begrenztes Repertoir an imemr wieder auftretenden Mutationen zeigt, von denen bisher keine akut gefährlich gewesen wäre.

ComPod #818: Prerecorded Postscript, Teil 4

Dr. Kira Vinke about Climate Change and the Pandemic

Im vierten Teil dieses Podcasts geht es um die Klimakatastrophe und die Pandemie.

Details zum Vortrag finden sich hier

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Stereo Hearts' und 'House of Memories'.

Länge: 39:32, 38,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Däneschnüff

Letzte Woche exklusiv-meldete die Tagesschau, dass eine Kooperation verschiedener Medien rausgefunden hat, dass nicht nur die Nasi alles abschnorchelt, sondern der dänische Spionagedienst denen geholfen hätte. Nicht berichtet wurde, ob die Kandisbunzlerin eines ihrer dicta wiederholt hätte (zur Auswahl stünden: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht" oder "wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten"). Mal davon abgesehen, dass wir schon wissen, dass sowohl In- als auch Auslandsgeheimdienste bekanntlich ebenfalls mit der Nasi rumschnüffeln. Der Überraschungseffekt hält sich also in Grenzen. 

ComPod #818: DenNSA, Teil 3

Tech. Mit vorWDC, NASAN, Dehnhaibumm und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • GurPods
    • PadRAM
    • Podschieb
    • OLEDpadrücht
    • Akkangeblich
    • HomeOSjob
    • Betas 2
    • B2Esim
  • Twiblue
  • Cookieban
  • QUICRFC
  • Stack Overkauf
  • Space
    • Ingenuiflack
    • Nasan
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Roar'.

Länge: 40:02 38,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #818: DenNSA, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Völkermorderkenntnis
    • Steinwieder
    • FinCenKA
    • Rentesteuerung
    • LuftGH
  • Wirtschaft
    • Inflai
    • Arbeitslügenzahl
    • Cum-Urteil
  • Corona
    • KindEMA
    • Ländzidenz
    • Testrolle
    • Spah90
    • Long Coschätz
    • Viriantenamen
    • Lauterwart

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Sometimes I'.

Länge: 43:09, 41,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #818: DenNSA, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Linksklage
    • Politöt
    • Flugsuch
    • Zivitöt
  • Schnüffel
    • Kefaschung
    • Dänüffel
    • Regahnungslos
    • Dälaber
    • Merlaber
    • Zitiklag
    • Verfaschwachung
    • Natoforder
  • VSvA
    • Republock

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Edge of Glory'.

Länge: 45:00, 43,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Frenot

Und dann war da noch eine Geschichte, die sich in den letzten Wochen erst außerhalb meiner Aufmerksamkeit entwickelt hat, dann aber doch ein paar Mal aufgetaucht ist: Und zwar gibt es ja in diesem Internetz nicht nur Webdienste, sondern auch achon lange sowas wie IRC. Eines der größeren IRC-Netze ist/war Freenode. Da konnte man sich mit überschaubarem Aufwand einen kostenlosen Kanal zulegen, und dann je nach Belieben sich in fast-Echtzeit austauschen. Nun ist da vor einiger Zeit jemand in die Chefetage der Betreiber aufgestiegen, der in der ansonsten ziemlich freien Gemeinschaft angeeckt ist (das ist der Teil, den ich am wenigsten mitbekommen habe) und in der Folge sind vor ein paar Wochen eine größere Anzahl bisher dauerhaft dort organisierter Personen gemeinsam abgezogen und haben sich eine neue Infrastruktur angelegt, namens Libera. offizielle Kanäle von irgend welchen Projekten, die nun darauf hinwiesen, dass man sie auch dort jetzt finden könne, wurden zuletzt vom verbliebenen Betreiber von Freenode übernommen, und deren bisherige Admins von dort verbannt. Das Ganze hat dann ziemlich viel von Sandförmchen auf einem Spielplatz, aber dass Freenode mit solchen Aktionen ziemlich viel an Karma im Netz verspielt, ist mir offensichtlich. Ergebnis der ganzen Nummer ist zumindest, dass sich ziemlich viele IRC-Nutzer angewiedert von dem abwenden, was jetzt gerade Freenode ist. Was dan dann in Sachen Geld oder Offline-Ansehen heißen mag, kann ich nicht abschätzen, aber positiv wirk das alles nicht.

EmPad und Watch

Nachdem am 22. Mai hierzustadt Läden wieder öffnen durften, habe ich mich gleich mal zum Alstertal begeben, dem dortigen Geschäft einer Obstfirma einen Besuch abzustatten. Denn es gibt ja neues iPad Pro, und wenn ich schon mal im Geschäft bin, kann ich auch noch OP-Monatstage nachholen. Das lief darauf hinaus, dass ich mir ein M1-iPad Pro, eine Series 6-Watch, und als Bonus noch ein Airtag zugelegt habe. Die Einrichtung der neuen Geräte war dann nicht ganz simpel, hatte das vorherige iPad Pro doch schon ein iOS 14.5.1 installiert, und die neue Uhr hatte in den letzten Monaten keine Energie bekommen und machte deshalb ohne Stromversorgung erstmal gar nichts. Dem iPad konnte ich damit helfen, das ich es ins WLAN gebracht habe, dann gleich das Update angestoßen und nach dessen Abschluss per Erase All wieder einen Zustand erreicht habe, der ein Backup eingespielt bekommen konnte. 

Die Uhr hatte auch eine alte Software-Version, aber da kam das Problem dazu, dass es kein Backup einer aktuellen Uhr überhaupt gab (was wäre in so einem Backup überhaupt drin? watchface? Jedenfalls hat die dann auch ein Update machen dürfen, Apps übermittelt bekommen und sich letztlich doch nicht besonders gewehrt. Und ich konnte endlich mal wieder ein paar neue Spielsachen kaufen. 

Fluglandaufforderung

Knaller vom 23.: Da ist in Belarus ein Flugzeut gelandet, weil die dortigen Strafverfolger einen Passagier verhaften wollten, der irgendwas im Internetz veröffentlicht haben soll. Und die Nachrichten regen sich groß auf, wie Völlig Unvorstellbar das doch wäre, und Geht Ja Mal Gar Nicht, und Überhaupt. Und ich sitze die ganze Zeit nur da und versuche das zu vergleichen mit 2013, als Der Ami in Europa seine Lakaien angewiesen hat, den Flieger eines südamerikanischen Präsidenten zur Landung zu zwingen, weil der eventuell Ed Snowden an Bord hätte gehabt haben können. Wo war damals eigentlich die internationale Aufregung? Oder hab ich die nur vergessen? Jaja, sowas macht man nicht, geht gar nicht, et cetera, blabla. Glaubwürdigkeit fängt schon da an, wo man bei so einer Meldung dranschreibt, warum das denn etwas Anderes wäre, als das, was man als Gehilfe des Amis selbst schon gemacht hat. Sonst ist das nämlich nur noch lächerlich.

Mafiastag

Während die Bevölkerung gerade abgelenkt ist (Corona, Israel-Palästina, erstes Geschwafel zum Wahlkrampf) hat der Bundestag am 20. mal eben die Verschärfung der Urheberverwertungsrechte beschlossen. Da sind die bekannten Regelungen drin wie Upload-Filter (von denen eine gewisse C-Partei noch 2019 behauptet hat, dass die nicht kommen würden, aber das war ja nur gelogen), Lügenschutzgeld für, ja wen eigentlich? Der Sprixel-Anger-Verlag braucht den quatsch nicht, aber die kleineren Verlage werden so aus dem Netz gekickt. Oh, und außerdem geht damit dann Geld der Autoren an Verlage, die für das Geld nicht nur nichts getan haben, sondern eigentlich auch gar kein Recht haben, das Geld zu bekommen. Oder kurz: Alles scheiße.
tweetbackcheck