Skip to content

Zahnbrösel (4)

Heute durfte ich wieder zum Zahnarzt, und da hab ich als erstes mal mich beschwert, dass bei den letztes Mal behandelten Zähnen links oben (25 und 26) irgendwas geschmerzt hat. Da hat sie mal nachgesehen und meinte, dass das Zahnfleisch um den Zahn entzündet wäre. Die Plombe wäre so okay. Der Zahn möchte also mal ernsthaft seine Zwischenräume geputzt bekommen.

Weiter ging es dann mit der Betäubung für die letzten beiden Karies-Zähne (45 und 46, unten rechts), die dadurch extra blöd war, dass es da am Anfang einmal 'geblitzt hat, also ein unangenehmes Gefühl gab, was bis zum Kinn nach vorne gereicht hat. Während die Betäubuung schon eingesetzt hat, hat sie die Planung für den Brösel-Zahn (25) gemacht. Dadurch, dass meine Historie in der Praxis nur bis 2008 zurückreicht, man aber mindestens fünf Jahre braucht, reicht das nicht für eine Vergünstigung per Bonusheft. Und bevor ich in der Praxis damals aufgetaucht bin, hatte ich eine Weile, in der ich mich von Zahnärzten lieber ferngehalten hatte.

Jedenfalls bekommt der Zahn einen Glasfaser-Stift und eine Krone, die zusammen reichlich kompliziert/langwierig wären und mich 370 Euro kosten sollten.

Danach ging es weiter bei den gerade betäubten Zähnen, was angenehm unspektakulär war, nicht geschmerzt hat, und auch keine erkennbaren Problem-Äußerungen (ich hab da immer noch "Oh, das sieht aber gar nicht gut aus" im Hinterkopf) erbracht hat. Jetzt ist rechts die Lippe ziemlich weitreichend taub, die Zunge merkt auch nichts, und das rechte Ohr hat wohl auch was von der Spritze mitbekommen.

Und der Heil- und Kostenplan für den 25er geht dann in Richtung Krankenkasse, und dürfte in vier Wochen vielleicht zurückkommen. Vorher hab ich am 9.8. den Augenarzt-Termin auf dem Zettel, aus dem sich eine Reservierung am 14.8. ergibt, falls sie mich in die Ambulanz schicken will, mit der Option, dass danach vielleicht wieder eine OP bei rumkommen kann. Der Zahn steht auf der Liste als weniger wichtig, der wird gegebenenfalls warten müssen.

Jubel-Berglöwe

Jubelmeldung aus dem Hause Apple: Seit dem letzten Mittwoch sind drei Millionen Berglöwen durch die Internetze gelangt. Okay, Ernst beiseite: Drei Millionen Downloads der neuesten Version des Mac-Betriebssystems meldet Apple. Was das dann für einen Anteil an Macs erreicht, habe ich keine Ahnung, aber ich habe mir inzwischen drei von vier Macs auf das berglöwige OS aktualisiert, und das von einem Download. Spannend wäre es ja mal, die Verbreitung des Mac-Systems mit anderen Software-Upgrades zu vergleichen, aber da fehlen mir komplett die Daten für.

Bundeswirtscharzt

Aus der WTF-Ecke stammt die Meldung, dass das Bundeswirtschaftsministerium Ärzten beibringen will, wie die Zusatzleistungen verkaufen. Dabei geht es darum dass Leistungen, die nach Ansicht der Krankenkassen-Gremien unnötig wären, und damit nur durch die Patienten zu bezahlen sind, verkauft werden sollen. Wenn man nicht postlieren will, dass die Krankenkassen falsch liegen (was man teilweise schon argumentieren kann), dann führt das also dazu, dass das Wirtschaftsministerium unter einem ehemaligen Bundesgesundheitsminister Ärzten beibringt, wie die ihre Patienten über den Tisch ziehen. Das finde ich, höflich ausgedrückt, nicht gut.

DRM-Backfail

Dass Kopierschutzsysteme selten nur positive Auswirkungen haben, dürfte seit dem Sony-Rootkit bekannt sein. Ein aktueller Beweis, dass das immer noch stimmt, wird von der Firma Ubisoft geliefert, die bei der Installation eines Spiels gleich noch ein Browser-Plugin mitliefert, dass eine (vermutlich unbeabsichtige, aber wer weiß das schon) Hintertüt enthält, über die Rechner kompromittiert werden können. Der Vorfall zeigt mal wieder, dass die ehrlichen Kunden beschissen werden, die brav für die Software bezalen. Die Raubmordkopierterroristen, die den DRM-Dreck ausgehebelt haben, haben logischerweise auch die Hintertür nicht. Da kann man wohl Spielern nur raten, Ubisoft-Spiele bis auf weiteres nicht aus offiziellen Quellen z beziehen.

LSR-2-Wurf

Eigentlich sollte das leistunggschutzgeld ja schon längst von der Regierung an den Bundestag weitergereicht worden sein. Uneigentlich hat das Justizministerium nochmal einen neuen Entwurf gebastelt, nachdem der erste Entwurf auf wenig Gegenliebe bei allen stieß, die sich im Netz schreibend betätigen, aber nicht von Zeitungsverlagen bezahlt werden (also allen Personen, bis auf den Springer-Lobbyisten Christoph Keese). Dieser neue Entwurf ist nun beim Heise-Verlag gelandet und dort in eine Veröffentlichung auf deren Internetseite verwurstet worden. Ich weigere mich aber auch weiterhin, auf Internetseiten von Verlagen zu verlinken, und verlinke lieber die Herren Knüwer, Stadler und Vetter, die sich zu dem Thema bereits ins Benehmen gesetzt haben. Kommt mich mittelfristig günstiger, der Informationsgehalt ist vergleichbar, und ich muss keinen Verlag fördern.

BuPo-Wurf

Am Samstag schwappte die Meldung durch die 'Medien-Gemeinde', dass der Innenterror Friedrich die Führungsriege der 'Bundespolizei' (früher war das mal der Bundesgrenzschutz) austauschen würde. Hintergrund ist wohl, dass die drei Personen sich geweigert hatten, mit dem Bundeskriminalgeheimdienstamt zusammenzugehen. Da stellen sich mir so spontan mal ein paar Fragen: Sollte der Herr Terrorminister nicht ein paar Fragen zu Aktenvernichtungen zu beantworten haben, die sein Ministerium angeordnet hat? Sollte er nicht gerade etwas dringenderes zu tun haben, als irgend welche Behörden zusammenzuschieben? So spontan fällt mir ein Wahlrecht ein, was diesem Staat akut fehlt, weil der Herr Friedrich beschissene Arbeit abgeliefert hat.

ComPod #330: Bundeswahlfassungsbruch, Teil 3

Tech, Mafia, Space. Mit Berglöwen, LHC-Plan und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: 

  • Fanboi
    • Sparrow gekauft
    • Inappgate
    • 3Gestore
    • Macinapp
    • MLAC
    • Reuterücht
    • Adaptrücht
    • ML-Ankündigung
    • Q3
    • Mountain Lion
    • PodcApp-date
  • Mafia
    • Raub-Propaganda
    • EU-Blinden-Bremse
    • Zeiluste
    • Blindhinderung
    • Maforderungen
  • SkyLösch
  • LHC-Plan
  • Space
    • HTV-3
    • Sally Ride
  • Schweizer Daten
  • MS-App-Steuer
  • Tweetfile

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Closer to the Edge'.

Länge: 57:53, 53,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren oder den Bitlove-Feed nutzen..

ComPod #330: Bundeswahlfassungsbruch, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Regierung
    • Beschneidebatte
      • Reschneidung
      • Grün-Beckschneidung
      • Petition
      • Elfenbeinmädchen
      • Brüller konserviert
      • Papier
      • SPDwachung
      • SLSpliziert
      • Religionspflicht
    • Arbsyl
    • AltCCS
    • Arbsyl-EU
    • Apotheker-Subvention
    • Bundeswahlfassungsbruch
      • Urteil
      • Angebot
      • Reaktionen
      • CZU merkbefreit
  • Wirtschaft
    • Spanken
    • Frankreich anti-merkelt
    • Pöbelwelle
    • Popshytt
    • Dummbrindt pöbelt
    • Drohssen
    • Grierücht
    • Sparnien rezessiert
    • Troikale
    • Moodywertung
    • Bewertwertung
    • Rösler pöbelt
    • Lok-Tarife
    • Moodyweiter
    • Södstieg

Für Musik sorgt dabei Black Lab mit dem Titel 'Something You Don't Know'.

Länge: 51:40, 47,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #330: Bundeswahlfassungsbruch, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Atom und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Terror
    • Batman
      • Amokino
      • Sprengfallen
      • Erwerb
      • Verbot
      • Faszialbuch
      • Nachfrage
    • Geheimdienst
      • Bundes-NSU-Löschung
      • Uhlbot
      • Maaßtrauen
      • SPBot
      • Innenweiter
      • Komissachsen
      • Thüweg
    • Olymptuschung
    • Düsselfahren
  • Organschiebe
  • Kindernet-Gegenwind
  • Atom
    • Fukupulation
    • Japuntersuchung
    • Endnähe
    • Mythos
  • FreiDS-Klage
  • Polipo
  • Mehrwohner
  • Pharmafiatik

Für Musik sorgt dabei Allison Crowe mit dem Titel 'Montreal'.

Länge: 48:51, 44,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren oder den Bitlove-Feed nutzen.

Apples Berglöwe

Gestern Nachmittag hat Apple, wie bereits seit Wochen gerüchtet, und beim Quartalszahlenbericht am Vortag angekündigt, das neueste Betriebssystem-Update, OS X 10.8, Mountain Lion, veröffentlicht. Wie auch zu den vergangenen Mac-System-Versionen gibt es wieder einen episcen Bericht von Herrn Sicarusa auf Ars Technica zu lesen. Während ich das hier am Mittwoch Abend schreibe, installiert der Berglöwe sich gerade auf dem älteren meiner beiden MacBook Air, in einer geschätzten runden halben Stunde. Entsprechend kann ich noch gar nicht mit eigenen Erfahrungen zu dem System dienen.

Der Preis für das Wildkatzen-Update ist mit knapp 16 Eurinos auch ganz überschaubar. Da fällt mir auf, dass ich nie eins der 130 Geld teuren OS-Updates gekauft habe.

Und während ich hier noch schreibe, ist der Installationsprozess fertig geworden. Sieht so erstmal ganz in Ordnung aus.

Zahnbrösel (3)

Den Nachmittag über habe ich mal wieder auf dem Behandlungsstuhl mbeim Zahnarzt verbracht. Heute standen an, dass die kurzfristige Abdeckung des zerbröselten Zahns durch eine längerfristige Lösung ersetzt werden sollte, und daneben war ja auch noch eine Karies-Stelle versteckt, um die sie sich auch kümmern wollte. 

Bei der Betäubung hat sie mich einfach überrascht, und mir keine Vorwarnung gegeben, weshalb ich erst gemerkt habe, dass die Spritze kommt, als die bereits gepiekst hat. Dann kam erstmal wieder der Bohrer, wobei sie wohl beim zerbröselten (25) angefangen hat, und dann bei dessen Nachbarn weiter gemacht hat, bis der Karies da beseitigt war. Dass es dabei auch geschmerzt hat, fand ich nur begrenzt gut, aber der Zahn hatte vorher den 'Vitalitätstest' ("fühlt sich das kalt an?") bestanden.Dann hat sie eine Weile an dem Zahn rumgewekelt, bis der seine Plombe bekommen hat.

Beim kaputten Zahn hatte sie mir vorher verraten, dass der später einen Stift bräuchte, weil von dem Zahn rund die Häflte weg sei. Da freu ich mich dann schon mal so gar nicht drauf. Jedenfalls hat der jetzt eine Plastik-Füllung bekommen, die aber wohl nicht besonders fest sei. Wobei sie da irgendwas in die Wurzeln reingeschoben hat, was beim ersten Anlauf zu lang war, und dann doch wieder raus musste.

Danach gab es noch die Empfehlung, dass ich mir Interdentalbürsten zulegen sollte, inklusive Einweisung, wie man diese fies stacheligen Teile einsetzt. So richtig begeistert bin ich von den Teilen jedenfalls nicht, da fehlen mir Feinmotorik und Schmerzbefreiung für.

Ach ja: Folgetermin ist nächsten Dienstag, für die 46 und 47 unten rechts, die auch noch gebohrt und verplombt werden wollen. Außerdem will sie dann die Planung für den Antrag zur Krone machen.

Bundeswahlgesetz wieder verfassungswidrig

Damit hatte ich ja schon gerechnet: Heute hat das Bundesverfassungsgericht das Wahlgesetz, was letztes Jahr mit fünf Monaten Verspätung von der Regierungskoalition durch den Bundestag gebracht wurde, kassiert. Auch die neuen Regeln erlauben negatives Stimmgewicht, und sind verfassungswidrig. Und außerdem gelten Teile des Gesetzes mit sofortiger Wirkung nicht mehr. Bis ich die offizielle Pressemeldung des Gerichts gesehen habe, weiß ich nur nicht, was die Richter jetzt genau kassiert haben. Es steht aber fest: Schwarz-Geld hat nicht nur den Termin (30.6.2011) gerissen, sondern auch noch ein verfassungswidriges Gesetz beschlossen. Aber die Linken müssen ja überwacht werden, weil die so schlimme Verfassungsfeinde wären.

Update: Nachdem ich die Pressemitteilung gelesen habe, haben die Richter im Kern zwei Bereiche im Gesetz beanstandet: Einmal das negative Stimmengewicht (Stimme für Partei A bewirkt, dass Partei A einen Abgeordneten weniger hat), und zu starke Abweichungen vom Verhältniswahlrecht durch Überhangmandate und 'Zusatzmandate'. Und damit haben die Richter genau die Teile des Gesetzes kassiert, die man braucht, um aus einer Stimmverteilung ein Parlament zu machen. Bis ein neues Wahlgesetz in Kraft tritt, sind Bundestagswahlen also ausgeschlossen.

ExtraDS-Klage

Darauf habe ich jetzt schon eine ganze Weile gewartet: Endlich reicht mal jemand Klage gegen die großzügige Speicherung von Verbindungs- und Bewegungsdaten durch Mobilfunkfirmen. Die war letzten September bekannt geworden, vom Bundesdatenschaar als 'wenn die behaupten, sie bräuchten das für Abrechnungen' abgenickt worden und von mir immer wieder in Podcasts bemäkelt. Und jetzt klagt also eine Kundin bei Vodafone, weil sie der Meinung ist, diese Speicherung sei für ihre Abrechnung nicht notwendig. Weitere Klagen gegen andere Mobilfunk-Firmen sind wohl in Vorbereitung, und ich warte mal ab, wie es weitergeht.

Kriesenprobleme

Aus der Wirtschaft: Die Ratingagentur Moody's hat die Bonitätsaussicht Deutschlands von 'bleibt so' auf 'kann schlechter werden' geändert. Das ist zwar noch kein schlechteres Rating, aber weit ist der Weg bis dahin nicht mehr.

Die öffentlichen Reaktionen darauf waren dabei auch ganz spannend: Da gab es Forderungen, dass Griechenland kein Geld mehr bekäme, wenn die Troikisten nicht völlig zufrieden wären, Beschwichtungen, dass das doch gar nichts hieße, und der Postillon, der die Worte des Heiligen Moody interpretiert.

So ganz nebenbei geht dabei die Tatsache unter, dass Spanien trotz der gerade bewilligten Bankensubvention immer noch mehr für seine Anleihen zahlen muss, was ich in der Rachel Maddow Show interpretiert gehört habe als 'Das Gespare alleine reicht nicht'. Warum weißt wohl keiner unserer Profilitiker darauf hin? Könnte es damit zu tun haben, dass die Spar-Forderungen eben kein Ausweg aus der Krise sind? Also die Forderungen, die immer wieder von den regierenden Profilistien rausposaunt werden.

Griechen-Pöblei

Am Sonntag und Montag ging ein komisches Gepöbel gegen Griechenland los, indem erst Rösler davon gefaselt hat, dass die geduld am Ende sei, dann aus Richtung IWF Geräusche zu vernehmen waren, dass man kein geld mehr rauslassen wolle. Ein Knüller kam aus Bayern, wo Dobrindt den griechen empfohlen hat, doch schon mal Drachmen auszuzahlen. Wie das funktionieren soll, habe ich vom CSU-Generalsekret nicht vernommen. Aber mit so etwas gibt sich Dummrindt wohl nicht ab.
tweetbackcheck