Skip to content

Messerbot

Das nächste bescheuerte Gesetz aus der Verbotspartei CDSU deutet sich an: Über den Bimbesrat spielen da Vertreter ein Messertrageverbot in die Gesetzgebung für Messer mit Klingen länger als eine bestimtme Länge. Weil, äh, blätter, das sind ja so gefährliche Waffen, mit denen man nichts anderes tun kann, besonders Brotmesser.

Nachdem die CDSU selten völlig dämliche Gesetze ohne Hintergedanken einwirft, frage ich mich, was ein Gesetz bringen soll. Verdrängung von Geschäften, die Küchenutensilien verkaufen, vielleicht. Gab es größere Spenden von Gegnern solcher Läden? Oder doch nur ein weiterer Ansatz zur Ausweitung der Überwachungs- und Kontrollbefugnisse der Polizei? Die ja schon so Dinge wie Fahrverbote für bestimmte Autos nicht kontrollieren will. Die nächste Vermutung wäre ein weiteres Verbot jeglicher Form von bewaffnung, wobei ich nicht sicher bin, ob die Polizei nicht auch einfach drei Personen zu einer unangemeldeten Versammlung erklären kann, und dann alle Bekleidung als "Passivbewaffnung" deklarieren, und die Personen mit Schlagstäcken und Giftgas krankenhausreif gewaltigen. Wenn die Polizei das jetzt nicht darf, kommt das bestimmt mit einer der anstehenden Ausweitungen der Rechte der Polizei.

tweetbackcheck