Skip to content

Sachsfd

Im Herbst stehen ja Landtagswahlen in (unter anderem) Sachsen an. Da hat am 5. die offizielle Zulassung der Wahllisten stattgefunden, wobei es eine Auffälligkeit gab: Die Afd Sachsen hatte nämlich ihre Wahlliste in zwei Abstimmungen bestimmt, indem die Plätze 1 bis 19 anders festgelegt wurden als die Listenplätze dahinter. Dass das nicht sauber wäre, will die Wahlleitung der Partei schon vor Wochen mitgeteilt haben, ohne eine Reaktion bekommen zu haben. Und so wurde zur Abstimmung nur diese erste Hälfte der Liste zugelassen.

Die Partei schäumt rum und sieht sich als Opfer, natürlich. Das hieße allerdings nicht, dass im nächsten sächsischen Landtag nur 19 Abgeordnete sitzen, sondern, dass von der Liste nur maximal 19 da rein kommen. Direktkandidaten, die ihren Wahlkreis gewinnen, sind davon unabhängig (kommen dann aber auch nicht gleichzeitig als Listenkandidat rein), so dass sich jetzt noch nicht überschalgsweise sagen lässt, wie der Fuckup der Partei deren Abgeordnetenzahl nach der Wahl beeinflusst.

tweetbackcheck