Skip to content

Grundrentshytt

Zwei Meldungen aus der 'unprofessionell verarschen kann ich mich auch alleine'-Ecke gibt es noch: Erst hat die Regier sich bescheinigt, dass sie ja so geile Arbeit leisten würde. Was halt rauskommt, wenn eine Regier sich selbst bewertet, und dabei diejenigen Flachpfeifen rumtröten, die zu machtgeil sind für Erkenntnisse zu ihrer eigenen Unfähigkeit. Und dann fehlte in der Bilanz aber noch die versprochene 'Grundrente' nach dem Motto "wer 35 Jahre gearbeitet hat, muss aber mindestens soundsoviel als Rente bekommen". Die offensichtlichste Lösung dafür, eine Lohnuntergrenze festzulegen, mit der man das für die Zukunft sichern kann, und dann für die Vergangenheit eine Summe Geld in die Rentenkasse zu verfrachten, ist wohl zu einfach gewesen. Deswegen gibt es jetzt die übliche Verarscheung einer Bettelrente, für die Rentner sich eben doch vor dem Amt offenbaren müssen ("Bedürftigkeitsprüfung" für Auto-Subventionen lustigerqweise nie nötig), die aber natürlich Menschen mit Berufsunfähigkeiten oder anderen Verhinderungen  von 35 Arbeitsjahren weiter in die Armut rutschen lässt. Die übliche Politik, kennen wir ja schon. Und dann wundern die Flachpfeifen sich, warum sie immer weniger Wähler haben.
tweetbackcheck