Skip to content

Studshit

Und dann gab es letzte Woche wieder politische Verarsche per Medien. Der Kandidat zum Nichtkanzler einer unwesentlichen Partei vermeldete, es würde eine Studie über Radikalismus in der Polizei geben, die ein anderer Politiker einer rein regional relevanten Partei "bis zur letzten Patrone" (oder war das Zitat woanders gemeint?) verhindern wollte. Als 'kleines Eingeständnis' hat die unwesentliche Partei nur zugestimmt, dass alle Rechtsfreien Räume an Spionagediensten alles verwanzen dürfen, was an Geräten irgendwie rechnen kann. Und dann haben mal Leute genauer hingesehen, was das denn für eine komische Studie sein soll, die da kommen soll. Stellt sich raus: Das ist genau die Sorte 'Studie' wo die Nazis in der Polizei wieder rumjammern dürfen, wie schwer sie es doch hätten. Oder anders ausgedrückt: Genau das, was der Rechtsextremist im Bundesministerium für Terror, Drinnen, Bau und Dahoam ohnehin schon geplant hat. Mal ganz davon abgesehen, dass selbst mit dem Ergebnis so eienr Studie die Rechtsextremisten aus der Polizei immer noch nicht entfernt wären, man könnte dann nur nicht mehr so tun, als wären das "wenige Einzelfälle" was ja inzwischen schon schwer fällt, wo doch fast täglich neue davon bekannt werden. Oder kurz: Wir werden mal wieder verarscht.
tweetbackcheck