Skip to content

Perseverandung

Eine Meldung habe ich hier noch gar nicht erwähnt, die es schon in den Podcast geschafft hatte: am späten Donnerstag, dem 18.2. ist auf dem Mars der NASA-Rover Perseverance angekommen. Der Rover basiert auf dem gleichen Grundsystem wie sein Vorgänger Curiosity, der seit 2012 auf dem Mars tätig ist, von daher war die Landung auch ähnlich. Zwei Unterschiede sind mir aber doch aufgefallen: erstens hatte Persi eine optische Erkennung von gefährlichen Gebieten, die auch wegen dem Landegebiet erstmals nötig war (früherer Flussdelta, mit ziemlich vielen, großen Steinen, die man nicht treffen will). Und dann waren die gesamten Leute im Kontrollzentrum alle mit Masken unterwegs, weil Corona ja weiter gefährlich ist. 

Die Landung liegt dann wie üblich bei Marsmissionenn automatisch ab, bei Signallaufzeiten im Minutenbereixh wäre alles andere auch sinnlos. Interessant fand ich, das auch bei Persi die eigentliche Landung (Rover setzt mit den Rädern if dem Boden auf) nicht groß kommuniziert wurde, weil danach erst ein paar Checks durchlaufen werden, bevor öffentlich gejubelt werden sollte. Aus einem kommentierten Livestream habe ich aber mitbekommen, dass es doch eine Lautäußerung gab: "Tango Delta" war die Kurzfassung von Touch Down. Lustigerweise haben sich Uneingeweihte Kommentatoren über den Menschen belustigt, der da schon mal kurz applaudiert hat. 

wie auch immer: Persi ist auf dem Mars, wird dann erst ein paar Tests durchlaufen, die eigentliche Software installiert bekommen, die zur Forschung benötigt wird, und dann eben dies tun. 

tweetbackcheck