Skip to content

Kaufstronauten

Nicht-wirklich-Meldungen der vergangenen Wochen: zwei reiche, weiße, alte Männer haben sich einen Wettkampf geliefert, wer am meisten zu kompensieren hat, und "Artronaut" werden könnte. Konkret hat erst Richard Sohn-von-Bran, äh, Branson mit seiner Firma Virgin Spaceflight einen superteuren Flug auf rund 80 km Höhe hingelegt, und sich danach als Raumfahrer tituliert. Und ein paar Tage später hat Jeff 'Ausbeuter' Bezos eine penisförmige Rakete genutzt, um einen minimalen Ausflug auf irgendwas über 100 km zu absolvieren, aber sofort wieder zu landen. Mit praktischer Raumfahrt hat beides aber nicht viel zu tun. Erstens sind schon in den frühen 60ern Menschen in einem Orbit um die Erde geflogen (Gargarin, wissenschon). Zweitens ist bei beiden Flügen mehr Propaganda gewesen als irgendwas, wovon der Rest der Menschheit auch etwas hat. Und drittens ist es mir völlig egal, wer von den Sackpfeifen wann in welcher Höhe war. Im Vergleich der Raumflugfähigkeiten muss man auch immer den Musk erwähnen, dessen Firma SpaceX immerhin inzwischen so oft Satelliten in einen erdnahen Orbit bringt (und die Unterstufe reproduzierbar landet), dass es auffällt, wenn da mal irgendwas schief geht. Nein, als Person ist der Musk wohl nicht die sympathischste Gestalt, aber wahrscheinlich sind auch Branson und Bezos ziemlich gewöhnungsbedürftige Figuren.
tweetbackcheck