Skip to content

Propagandeselbstschuss

Das ging dann wohl nach hinten los: Nachdem die deutsche Medienaufsicht dem russischen Sender RT Deutsch keine Lizenz für 'Rundfunk' erteilt hat, und damit den eigentlich nicht über Funk verbreiteten Sender weitgehend eingeschrenkt hat, hat mal jemand nachgesehen, und verwundert festgestellt, dass ein anderer Sender für Regierungspropaganda keine Lizenz hat, und doch in Deutschland empfangbar ist: Das deutsche Regierungsfernsehen Douche Welle (oder so ähnlich). Hmm, ja, also. Äh. Das ist ja was ganz anderes, weil das is ja Unsere Propaganda. Und diese Sendelizenz, die ja völlig politikfern ist, die braucht man als Regierungspropaganda ja dringend und nicht, je nachdem, wer da für zahlt. Äh.

Ob Douce Welle keine Lizenz bekommen dürfen würde, kann ich nicht einschätzen, wäre aber schon lustig. Nebenbrei: Dass Douche Welle sich gerade nicht an Personen in Deutschland richten dürfte, ist mir schon vor einigen Jahren mal irgendwo begegnet. Seit wann hätte das nicht mehr gegolten haben sollen?

ComPod #858: Ukrangriff, Teil 3

Tech. Mit Betas 4, Baywort, T-Stör und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • T2-Knack
    • GurMacrüchte
    • Betas 4
    • Facepair
  • Baywort
  • T-Stör 
  • Mafia
    • Raubmordrive
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Open Arms'.

Länge: 43:56 42,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #858: Ukrangriff, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • DW-Senderecht
    • Genestatus
    • Nordstropp 
    • Unwirk 
    • Kabindestlohn
    • Zeitunfassung
    • Geldlast 
  • Wirtschaft
    • Cresuisse
    • Sturmkosten
    • Krankifizit
    • Cum-Exliefer
    • Freistellen
  • Corona
    • Timpweistrag
    • Modellwarn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Believer'.

Länge: 40:05, 38,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #858: Ukrangriff, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Sträfchen 
    • Flüwalt
    • Islangriff
    • Koksizist
    • Arberurteil
    • Covistraf
  • Schnüffel
    • Encrolügerichte
    • Wanzbatte
    • Wanzheimricht
    • Delegitifinition
    • Datenraubizei
  • Putanerkenn
  • Ukrangriff

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Everyday'.

Länge: 41:19, 39,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Ukrangriff

Nun hat Russland doch die Ukraine angegriffen und invadiert. Ich habe da noch keine Erklärung für gesehen, die mehr Komplexität enthielt als "Putin ist Böse". Die Westmächte wirken auch überrascht, obwohl doch Der Ami seit Eoxhen sekündlich mit dem Angriff gerechnet haben wollte. Außer völlig unsinnigem Krieg kann ich nicht erkennen, was da abgeht. Und dann fehlen mir ein Ziel sowohl bei Russland, als auch dem angeblichen Wertebündnis. Was mich gerade auch nicht erfreut: die Nachrichten sind vom Rauschen der Meldungen überlaufen und ich frage mich, ob andere Nachrichten da untergehen. Das Halte ich aber trotzdem nicht für einen Grund für den Krieg. Alles unerfreulich, was da gerade abgeht. 

Inwarnsion

Kapitän Offensichtlich berichtet: Der Russe hat nicht am 16. Februar die Ukraine invadiert. Und das, obwohl Der Ami sich doch so sicher gewesen wäre. Sogar genaue Datümer wollte man erfahren haben. Da fallen mir so einfach mal ein paar Möglichkeiten ein: Entweder hat Der Russe nach den Meldungen Angst bekommen, wie Der Ami so genau alles an Plänenn rausbekommen hat, oder die Pläne gab es nie; vielleicht hat der Ami auch gelogen. Auf die geilen Verhandlungsfähigkeiten der Staatsoberhäupter von Frankreich oder Scholzistan wüde ich da weniger setzen.

Ach ja: Wo wir jetzt die Baseline gesetzt haben, dass Militär auf dem eigenen Staatsgebiet bewegen für benachbarte Länder als Gefahr zu gelten hat: Darf Poplen sich von Bewegungen der Bundeswehr gefährdet fühlen? Oder hat umgekehrt das polnische Militär sich nicht zu versammeln? Wie sieht es mit den Militärs von Mexiko oder Kanada aus, scheißt Der Ami sich da auch sofort ein? Oder ist das alles nur eine Gefahr, wenn Russland auf russischem Staatsgebiet irgendwas tut, weil Alles, was Der Russe macht Immer Völlig Böse ist? Da sag noch jemand, ich überreagiere, wenn ich jegliche Gewalthandlungen durch Vertreter der Polizei für überprüfenswert befinde...

Mooncrash

Zur Abwechlung gibt es mal eine Meldung nicht aus der Tagespolitik: Und zwar wurde vor einiger Zeit bekannt, dass eine Rakete, die vor Jahren gestartet wurde, in Richtung Mond fliegt, und da im März einschlagen soll. Die Frage, was das für eine Rakete sein könnte, wurde schnell darauf eingedampft, dass das ja nur das Böse SpaceX sein könne. Aber eine genauere Analyse ergab, dass die SpaceX-Oberstufe, die dafür in Frage käme, ihren Satelliten gar nicht so abgesetzt hat, dass sie sich auf ihrer Flugbahn mit dem Mond treffen würde. Es wäre eher eine chinesische Oberstufe, die da in Frage käme. Am Ende dürfte es nicht besonders viel Unterschied machen, ob eine Raketenstufe von SpaceX oder vom chinesischen Programm auf den Mond trifft, das gibt nen kleinen Krater, und mehr dürfte kaum passieren. Und vielleicht lässt sich da noch bisschen was an Wissenschaft machen. Immerhin hat auch die NASA schon Raketen auf den Mond geschossen, um dann aus dem aufgewirbelten Material Informationen zu erlangen.

BVerfGerichtsklatsche

Und dann war da noch eine juristische Ohrfeige vom BVerfG an das Oberlandesgericht Hamburg. Das OLG hat sich wohl nicht zum ersten Mal rechtsfern verhalten, so dass die Verfassungsbundesrichter sich bemüßigt fanden, dass sie bei weiteren Verstößen die entsprechenden Urteile gleich kippen. In dem konkreten Fall hatte wohl ein Kläger länglich mit dem Gericht verhandeln dürfen, bevor dort eine "einstweilige" Anordnung erging. Die Verfassungsrichter weisen darauf hin, dass 'verhandeln' und 'einstweilig, ohne Anhörung der Gegenseite' nicht zusammen passen. Entweder ist das eine Verhandlung, dann hat der Gegner gehört zu werden, oder es ist was einstweiliges, dann gibt's aber keine Verhandlung. Klingt für mich als jusristischem Laien jedenfalls logisch. Ob die Richter am OLG, die wiederholt Recht gebrochen haben, dafür auch mal eine Strafe 'einstweilig' aufgebrummt bekommen können, wäre mal eine spannende Frage.

Lucissbrauch

Meldung aus der 'wie dreist kann man sein'-Ecke: Die Gesundheitsämter haben ja in der Omikron-Welle völlig aufgegeben, Kontakte nachverfolgen zu wollen (und waren vorher schon nicht extrem erfolgreich). Entsprechend ist sogar den Ländern aufgefallen, dass man für eine zentrale Datentroghaltung wie Luca nicht zahlen muss. Dazu meint die Justizministerin von Brandenburg? Datentrog? den kann man doch für Strafverfolgung nutzen!?

ComPod #857: 10 Jahre OP-frei, Teil 3

Tech. Mit Betas 3, JWST-Kalibrild, zehntem Jahrestag und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Unitywatch
    • EECmacs
    • AltOSdates
    • Macrücht
    • Betas 3
  • Postbehebank
  • Wegelager
  • Space
    • JWST-Kalibrild
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'This is me'. 'Fall on me' und 'Icarus'.

Länge: 46:07 44,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #857: 10 Jahre OP-frei, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Sperregram
    • Ungeldhaft
    • Steinkonal
    • RKenesen
    • RechtsstaatsGH
    • Russlegeforder
  • Wirtschaft
    • Realohnsenk
  • Corona
    • Impfuntscheidung
    • PCRegel
    • Expwarn 
    • Ratewende 
    • Lauterbrech
    • Bionfrika
    • Entlast

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'No roots', 'Don't give up on me' und 'Philadelphia'.

Länge: 46:43, 44,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #857: 10 Jahre OP-frei, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Unbürger 
    • Nordkreuzklage
    • Frankoft 
    • DrohSUtik
    • BayBahn
    • Berliwährung
    • NSfahren
  • Schnüffel
    • Brandaten 
    • CIerwischt
    • Nachwart 
  • Wirdonny

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hello', 'Chamption und 'Whatever it takes'.

Länge: 52:29, 50,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Zeugmist

Meldung aus der 'ach hätte uns doch nur jemand davor gewar... oh, haben Leute?'-Ecke: Die digitalen Zeugnisse mit Blockchain-Quatsch sind Mist. Unsicherer Mist. Ohne Sicherheit. Und mit Mist. Ja, ich bin auch völlig schockiert und konnte da gar nicht mit rechnen, dass eine Regierung, die seit inzwischen mehreren Jahrzehnten das Internetz ("für uns alle Neuland") und darauf aufbauende Technik nicht verstanden hat. Da überrasche es auch nicht, dass irgendwelche Berater Blockchain als Lösung verkauft haben (Blockchain ist nie eine Lösung). Und dann ist da eben jetzt unsicherer Mist öffentlich. Der schnellste Weg zu etwas Besserem: Alles abreißen.

Zehn Jahre OP-frei

Wenn dieser Text veröffentlicht wird, liegt meine letzte OP schon zehn Jahre zurück. Das Auge hat dabei im Wesentlichen kaum Verbesserungen erlebt, dafür eine Reihe von Verschlechterungen. Gut, in der ersten Zeit gab es so spannende Erlebnisse wie Fäden ziehen (nicht schön, aber ich hatte Schlimemres befürchtet), der Nachstar-Laser (war nicht so spektakulär). Dass das Auge innerhalb eines Wartungszyklus von drei Monaten ziemlich stark in Richtung Kurzsichtigkeit (wenn's das denn ist) abgerutscht ist, hatte ich ja direkt bei der Ärztin angesprochen, das war kein akutes Problem. Bis auf die Sehfähigkeit von eben dem Auge. Und dann war da noch 2018 die fiese Druckexkursion, mit der das Auge von einem DuoTrav pro Tag auf den DuoTrav plus drei Dorzolamid gesetzt wurde. Immerhin ist der Druck seitdem nicht wieder auffällig gewesen. Zu niedrig gibt es ja nicht. Hatte das Auge auch mal ausprobiert, wo es nur hieß, dass da ja nicht mehr viel weniger möglich wäre. Passte. So langsam habe ich ja die Hoffnung, dass die wenigen Überraschungen vielleicht bedeuten könnten, dass das Auge sich jetzt nicht mehr verschlechtern will, aber dann könnte sich das Auge herausgefordert fühlen, und mit irgend etwas Unerwarteten aufwarten. Und das muss auch nciht sein. Von daher ist das dann auch nur ein Jahrestag, der nur deswegen auffällt, weil die Jahreszahl eben so rund ist.

Lobbima

Die Außenministerin Bärbock hat sich für das Thema Klimaschutz eine neue Beauftragte ins Ministerium geholt, die bis dahin Chefin von Greenpeace war. Lustig ist daran, wie sich die Union aufbläst, dass Man Sowas Doch Nicht Macht. Ach, macht man das nicht, sehr korrupte Parteien? Ich hätte gedacht, das wäre normal, haben sich doch Unionspolitiker regelmäßig an der Politik ihrer Partei bereichert. Auch Lobbyisten, die mit Jobs in Ministerien versorgt werden, sind nun wirklich nicht neu. Bei den bisherigen Regierungen waren das dann aber eher Industrie-Lobbyisten, die ihren alten Chefs Geld zugeschoben haben. Wenn die Greenpeace-Chefin das auch tun sollte, kann man das auch anprangern. Nur vielleicht nicht gerade, wenn man eben noch die Hand in der Keksdose hatte. 
tweetbackcheck