Skip to content

Trumteil

Meldung aus Ju Es Äi: Am späten Abend des 30. Mai unserer Zeit verkündete in New York die Jury, dass sie Trump in allen Anklagepunkten für schuldig befanden, Business Records falsifiziert zu haben, um die Schweigegeld-Zahlung an Stormy Daniels kurz vor der Wahl zu verschleiern, um so die Wahl zu gewinnen. Da sind jetzt einige Dinge interessant dran: Die Geschworenen haben entgegen anderslautenden Vermutungen gerade keine Uneinigkeit vermeldet, sind der Verteidigung auch nicht gefolgt darin, dass einige Zeugen vielleicht unglaubwürgig hätten sein können. Dass dann alle Anklagepunkte identisc als schuldig befunden wurden, überrascht weniger, wenn es doch um einfach nur verschiedene konkrete Einträge gegangen wäre. 

Als nächstes wird dann ein Strafmaß festgesetzt, der Richter will das am 11.7. verkünden, so die Ansage. Sollte dabei eine Haftstrafe anstehen, könnte ein Verbrecher Trump ausgerechnet in New York und Florida nicht wählen. In jedem Fall darf man daran erinenrn, dass Trump vor der Wahl 2016 gewarnt hatte, Hillary könnte verurteilt werden, und nun, wo er verurteilt wurde sich selbst natürlich nicht disqualifiziert sieht.