Skip to content

Eine ganze Woche

Falls sich hier jemand gefragt hat, warum ich die ganze Woche nichts geschrieben oder sonst wie veröffentlicht habe: Ich durfte die vergangenen 7 Tage im Krankenhaus verbringen. Grund dafür war, dass mein Shunt ganz offensichtlich nicht mehr korrekt funktioniert hat, was mir dann wunderbare Symptome verschafft hat. Oder anders ausgedrückt: Ich hatte richtig viele Kopfschmerzen, und durfte mich trotz leerem Magen nicht besonders weit von mindestens einem Eimer entfernen.

Danach kamen in der Geschichte ein Krankentransport der Maltheser, eine Notaufnahme, eine Neurochirurgische Station, eine NAcht (mit Kopfschmerzen), ein Chirurg, eine Operation, ein paar Schwestern und mehrere Tage Langeweile vor. Wenn ich die komplettaufschreiben wollte, würde ich hier wirklich lange tippen. Kurz kann ich sagen, dass es mir nach der OP wieder ganz gut geht, und ich nur bedaure, dass ich kein iPhone dabei hatte, um aus dem großartigen Krankenhausleben Live-Berichte verfassen zu können.

Trackbacks

Compyblog am : ausge-fädelt

Vorschau anzeigen
Heute war es endlich so weit: Ich durfte mir die Fäden nach der Operation vom 29. Juni endlich entfernen lassen. Dummerweise war nach der Operation aus der größten Narbe (am Kopf, an einer Stelle, die ich unmöglich sehen konnte) noch Blut ausgetreten, was

Compyblog am : Zweitag

Vorschau anzeigen
Heute früh haben mich meine i-Geräte daran erinnert, dass diese Geschichte auf den Tag genau schon zwei Jahre her ist. Damals hatte ich nicht nur 'Spaß' mit den täglichen Heparin-Spritzen, sondern auch noch kein iPhone. Und mit dem Jahrestag habe ich jetz

Compyblog am : Augedanken

Vorschau anzeigen
Mir fällt gerade auf, dass ich ein paar Gedanken nie ganz ausformuliert habe...Seit September droht jetzt schon ein neuer OP-Termin, der immer nach dem nächsten Augenarzttermin liegen könnte. Da hatte meine Ärztin gemeint, dass man das Öl doch nochmal prü

Compyblog am : Shunt-OJT4

Vorschau anzeigen
Übrigens hat heute mein Shunt OP-Jahrestag. Den vierten. Oder anders ausgedrückt: Heute vor vier Jahren war ich im UKE, weil der Vorgänger-Shunt einfach mal ausgefallen war, und durfte mich operieren lassen. Wobei ich bei der OP den Vorteil hatte, dass ei

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kyu am :

Ach herrje - dass Du gleich an Dir rumschnibbeln lassen musst! Gute Besserung wünsch ich Dir, komm wieder auf die Beine.

Andre Heinrichs am :

Naja, lieber schnibbeln lassen, als Killerkopfschmerz. So ganz nebenbei konnte ich nach der OP einem frisch operierten (Ex-?) Epileptiker den 'Zimt und Zucker'-Witz erzählen. Dass der den noch gar nicht kannte... ;-)

Wer hat hier eigentlich das ganze Wasser bestellt? Ich darf doch noch gar nicht wieder duschen. *grml*

doppelfish am :

Vielleicht ganz gut, daß das iPhone nicht dabei war. Du hättest sonst glatt die OP mitgetwittert.

Gute Besserung, übrigens!

Andre Heinrichs am :

Dafür hab ich vor und nach der OP gesimst. So weiß ich wenigstens, wie lange ich im OP-Bereich war.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck