Skip to content

ausge-fädelt

Heute war es endlich so weit: Ich durfte mir die Fäden nach der Operation vom 29. Juni endlich entfernen lassen. Dummerweise war nach der Operation aus der größten Narbe (am Kopf, an einer Stelle, die ich unmöglich sehen konnte) noch Blut ausgetreten, was sich zu einer richtig ausführlichen Kruste geformt hatte.Dazu kam dann noch die Tatsache, dass ich laut den Ärzten im Krankenhaus mit der Narbe erst wieder duschen sollte, wenn die Fäden gezogen worden wären.

Der Faden, der diese Narbe zusammengehalten hat, ließ sich entsprechend schwierig entfernen. Aber nachdem der ganze Bereich mit H2O2 ausführlich eingeweicht wurde, ließ sich auch der größte Teil des Fadens entfernen, der spannenderweise nicht (mehr?) besonders befestigt gewesen war.

Dafür habe ich gerade eine sehr ausführliche Dusche genossen, die ich mir jetzt ja auch wieder zukommen lassen darf. Es ist eben doch angenehm, wenn der Schmerz nachlässt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck