Skip to content

Amok-Erwartung

Nach dem Amoklauf eines 17-jährigen in Winneden warte ich gebannt darauf, dass die bekannten Problempolitiker sich wieder den bekanntlich einzigen Grund des Amoklaufs aus dem Arsch ziehen: Killerspiele. Dass die Eltern des Täters nicht nur in einem Schützenverein Mitglieder waren, sondern auch noch 16 Waffen in ihrer Wohnung aufbewahrt hatten, kann natürlich gar nichts mit der Tat zu tun gehabt haben. Genauso wenig können schulische und/oder psychische Probleme den Täter zu der Tat veranlasst haben. Immerhin nennt der verlinkte Bericht auch schon den Verdacht: 'Zudem beschlagnahmten die Beamten einen Computer, um zu prüfen, ob sich der 17-Jährigen mit Gewaltspielen beschäftigt hat.'

Also: Wie lange mag es dauern, bis technisch völlig unterbelichtete Politiker sich vor die Presse begeben und davon schwafeln, dass doch Computer Killerspiele verboten werden müssten? Mein Tipp: Weniger als eine Woche. Die genaue Zeit hängt natürlich davon ab, wie schnell die Ermittler angebliche Killerspiele installieren finden können.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck