Skip to content

Mitina

Gestern früh hab ich um 6 gleich die Reservierungsseite von Apple besucht, weil noch am Samstag Abend laut Apple-Beobachtern die LTE-Minis reservierbar wurden. Und so habe ich gleich nach der Öffnung eine Reservierung versucht, für ein Mini mit 32GB, schwarz. Irgendwas hat da wohl zu lange gedauert, ich hab jedenfalls keine Bestätigung bekommen, und es kurz danach nochmal versucht. Da waren die schwarzen 32GB-Modelle (größer gab es ohnehin nicht im Jungfernstieg) nicht mehr erhältlich. Und so habe ich mich für das weiße 32GB-Modell entschieden, für das ich auch kurz danach eine Reservierungsbestätigung per Mail bekam.

Als Zeitrahmen hatte ich 16-19 Uhr ausgesucht, und so durfte ich erst den Arbeitstag abwarten, bevor ich zum Jungfernstieg gefahren bin. Da hat mich der Store-Angestellte erst missverstanden, dass ich eine Reservierung tätigen wollte (nö, ich hatte ja schon eine), und nach der Klarstellung zum kleinen Tresen im Erdgeschoss geführt, auf dem einige iPad Air-Packungen standen. Das Mini musste er sich aber bringen lassen, was auch nur eine runde Minute gedauert hat. Dann hab ich mir noch SmartCase und AppleCare+ bestellt (ersteres, weil ich die (korrekte) Vermutung hatte, dass die sehr eng sitzende Hülle des bisherigen Mini zu eng für das knapp dickere Mitina sein würde, letzteres, weil ich lieber auf Nummer sicher gehe, und vorher in die Garantieerweiterung investiere.

Kurz danach war ich dann knapp 800 Euro los, und wieder auf dem Heimweg. Da angekommen, durfte das bisherige Mini erstmal ein Backup in iTunes abliefern, bevor ich dem die SIM entnommen habe, und versucht habe, ob Mitina in die Hülle passt (passt nicht, da sind die 0,3 Millimeter mehr dann doch zu viel). Dann hab ich die SIM ins Mitina eingebaut, das in seinem SmartCase verstaut, und das Kabel zum Rechner eingestöpselt. Der hat sich erst über die gesperrte SIM beschwert, bevor er mir das Gerät zum Restore eines Backup angeboten hat.

Was mir bisher (ich tippe das, während gerade noch die Apps auf das Gerät gespielt werden) aufgefallen ist: Das Hintergrundbild, was ich seit dem ersten iPad habe, ist zu pixelig. Gut, dass es online Bilder gibt. Ansonsten kann ich noch nichts zu Geschwindigkeit, LTE-Empfang oder sonstigen Eigenschaften sagen. Ich finde es aber gut, wieder mit einem iPad mit Retina-Display spielen zu können, das war ja das eine Feature, was ich beim ersten iPad vermisst habe.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck