Skip to content

Britfertigung

Die britische Regierung hat dann mal eine Begründung veröffentlicht, warum sie die Schnüffeldienste alle Daten in den Internetverbindungen aufsaugen lässt, an die sie rankommt: Das liegt daran, dass die Server ja im Regelfall in Weit weg wären, und Kommunikation mit dem Ausland dürfe man ja abschnorcheln. Eine ähnliche Begründung soll ja der deutsche Auslandsgeheimdienst auch schon gebracht haben, in der Art von "Internet ist Ausland, und Ausland dürfen wir überwachen." Dass nun die britische Regierung bummelig ein Jahr nach dem Bekanntwerden der Vollüberwachung (Tempora war das) erst eine Begründung rauslässt, finde ich aber schon ziemlich erbärmlich. Nach der Zeit hätten die wenigstens eine Begründung schnitzen dürfen, die nicht total absurd ist. Aber vermutlich haben Schnüffler nur absurde Begründungen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck