Skip to content

"Semak Media"

Gestern vormittag hat mich eine Mail erreicht, die angeblich von "Semak Media" käme, und folgenden Inhalt hatte:

Uns wurde von verlässlicher Quelle zugetragen das eine oder mehrere Dateien Files und oder ausschnitte aus Privaten Podcasts bzw. Tonaufnamen über ihre *compyblog.de* wie auch *compod.rsync.at* verteilt bzw. verbreitet werden. 
Wir werden dies nun zu unseren Medienberater bzw. Anwalt eskalieren welcher sich in den nächsten Tagen mit Ihnen in Verbindung setzt um eine Lösung für das Problem zu finden.

Das klingt erstmal gefährlich, aber beim genauen Hinsehen fällt auf, dass die angebliche Firma (die es im Handelsregister meines Wissens gar nicht gibt), nicht nur von "aus verlässlicher Quelle" schwafelt, sondern auch noch keine auch nur ansatzweise konkrete Behauptung aufstellt. Welche "Dateien Files und oder ausschnitte(sic!)" meinen die, aus welchen "Privaten Podcasts bzw. Tonaufnahmen" soll da etwas enthalten sein, inwiefern wäre da irgend etwas unerlaubt, und was genau ist die Absicht hinter der Mail? Also, sehr ungeehrte "Firma": Benennen Sie bitte sofort genau die Datei(en), die angeblich ein "Copyright infringement" (so Ihr Subject) darstellen sollten! Und dann weisen Sie gefälligst nach, dass Sie das US-Urheberverwertungerecht an den angeblichen "und oder ausschnitte" (da fehlt doch was?) haben. Und dann weisen Sie mal nach, inwiefern eine angebliche Firma aus Berlin überhaupt irgendwas von mir, und anderen verlangen. Und dann fragen Sie mal Ihren "Medienberater bzw. Anwalt", ob Sie nicht besser die Füße still halten. Sonst fällt mir der Begriff "negative Feststellungsklage" ein. Das könnte dann reichlich teuer werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

norti am :

https://twitter.com/nsemak/status/579919269267394560

> Irgendein erbärmlicher Troll verschickt drohende Emails unter dem Namen
> “Semak Media KG” an verschiedene Podcaster. Einfach ignorieren.

Ist wohl jemand, der den Herrn Semak nicht leiden kann...

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck