Skip to content

Flugbumm

Und dann ist mal wieder Zeit für wertlose Eilmeldereien. Grund ist, dass ein Flugzeug der Billighansa in frankreich abgestürzt ist, und vermutlich alle Insassen gestorben sind. Für die Angehörigen der Opfer tut mir das Leid, aber was die Medien da wieder für einen Zirkus veranstalten finde ich unnötig, unsinnig und nicht hilfreich.

Ja, man kann wenige Stunden nach einem Flugzeugabsturz noch nichts sagen über Hintergründe oder Ursachen. Das ist normal. Nachdem der Flieger wohl auch in schlecht zu erreichender Region runtergekommen ist, dürfte es erstmal dauern, bis Personen am Boden die Überreste des Fliegers erreichen, sich dort darum kümmern, die Toten rauszuholen, und dann Maßnahmen zur Ursachenklärung beginnen. Anders als bei anderen Flugzeugen (MH370) ist es nicht so, dass der Ort unbekannt wäre, oder dass man eine Verantwortung eines politischen Gegners herbeifabulieren kann (MH17). Davon abgesehen sehe ich nicht, was hektische Eilmeldungen an Informationen vermitteln sollten. Oder wollten da Medien schneller sein als die Vertreter der Fluglienie, um den Überlebenden den Tod ihrer Angehörigen zu verkünden?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck