Skip to content

der Tag vor der Keynote

Heute bin ich schon wieder so früh raus wie gestern. Der Busfahrer hat mich wohl nicht gesehen, und wollte vorbeifahren, aber laut auf mich aufmerksam machen, habe ich dann doch hinbekommen. In Langenhorn habe ich dann die zusätzliche Zeit genutzt, kam um 10 auf 29 tausend Schritte, 215 MInuten (bei gerade mal 20 Minuten mehr, muss ich auch energischer gewesen sein).

Bei UKE und Obstladen war klar, dass es immer wieder regnen würde, so dass ich spontan einen Besuch im Büro in den Zeitplan gehoben habe. Ich kenne ja die Zeiten, zu denen die Meetings standardmäßig stattfinden, und kann die einfach vermeiden. Danach bin ich aber wieder zum Hbf zurück, weil mich die falsche Größe beim Ersatz-Vivosmart HR gestört hat. Ich bin also beim planetennamigen direkt zu den Geräten hingewandert, und habe festgestellt, dass die in der Grabbelkiste alle "regular Fit" wären. Zum Glück gab es noch drei etwas abseits, von denen zwei "X-Large Fit" waren.

Weiter ging's mit einer S1 nach Poppenbüttel, wo ich dank der zusätzlich erreichten Exercise-Minuten mit einer Runde auskam, bevor ich das trockene Einkaufszentrum besuchen konnte. Da hingen an den Decken erste Weihnachts-Verzierungen (und es gab ein Schild, dass sie die wohl gerade testen, sonst wäre es wirklich viel zu früh). In Sachen Einkäufe hab ich dann noch die dortige Apotheke belästigt, um meine Cetirizin-Vorräte wieder mit einer 100er-Packung aufzufüllen.

Die Heimfahrt war heute weniger gedrängt, wenngleich es in Volksdorf doch wieder voller wurde, und ich am Meiendorfer Weg den Weg durch den Wald genommen habe. Von der ominösen Bautreppe sind aber keine weiteren Teile aufgetaucht.

Und jetzt versuche ich noch den Standard-Abend vor der Keynote zu erledigen, damit ich den dann nicht irgendwo bei einer Demo einschieben muss.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck