Skip to content

Wieder da

Ja, ich lebe noch. Aber das könnte auch damit zusammenhängen, dass ich heute nur mit einem Arzt geredet habe. Der hat mir dann ziemlich deutlich zur Vollnarkose geraten, und sich auch einen groben Überblick über meine bisherigen Krankengeschichten gemacht. Jetzt habe ich jedenfalls einen Termin am Donnerstag, dem 17.11., wo dann auch ein Anästhesist (für Nicht-Mediziner: Narkosearzt) dabei sein wird.

An dem Termin werden dann auch gleich alle vier Nerv-Zähne entfernt, dann hab ich das schonmal hinter mir. Der größte Haken an der Vollnarkose ist, laut dem Arzt, dass ich die 200 Euronen privat zahlen darf, weil die gesetzliche Krankenversicherung sich nicht daran beteiligt. Nachdem ich im Aufklärungsbogen gelesen habe, wie die OP funktioniert, habe ich aber wirklich keine Lust, das bewusst mitzuerleben. Alleine die Erwähnung, dass sie dazu eine Fräse einsetzen, und den Weißheitszahl dann auch ggf. zerteilen, um ihn rauszuholen, sorgt dafür, dass ich lieber nur das Ergebnis erleben will.

Ich werde an dem Tag dann auch brav sechs Stunden vor dem Termin nichts mehr essen, und zwei Stunden davor mit dem Trinken aufhören (das hätte ich heute zwar auch schon, aber heute war halt keine Anästhesist da), wie es in den Papieren steht, die ich mitbekommen habe. Was ich mir allerdings nicht nehmen lasse, ist die Beratung vom Anästhesisten, weil eine Vollnarkose immer gefährlicher ist als eine örtliche Betäubung. Aber das alles hat jetzt etwas mehr als einen Monat Zeit, und ich kann mir die Nervosität erstmal wieder abgewöhnen.

Trackbacks

Compyblog am : T -3 Tage

Vorschau anzeigen
In ziemlich genau 3 Tagen bin ich beim Kieferchirurgen, um meine blöden Weißheitszähne loszuwerden. So langsam werd ich dann doch nervös. Zum Hintergrund hab ich mich auch schon ausgelassen.

Compyblog am : Weisheitszähne entfernen, ein Rückblick

Vorschau anzeigen
Mein erster Termin beim Kieferchirurgen wegen meiner Weisheitszähne ist heute genau drei Monate her, und auch das zweimonatige Jubiläum der eigentlichen OP nähert sich in den nächsten Tagen. Da wird es doch langsam mal Zeit für eine Rückschau. Was also

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

TK am :

Hurra! Gar nichts passiert. :-)

Andre Heinrichs am :

Janz Jenau. Irgendwie bin ich jetzt etwas enttäuscht, dass ich mich ganz umsonst so aufgeregt habe.

Farlion am :

Kenne ich. Ich war 1992 für eine Woche in der Göttinger Kieferorthopädie. Mir mussten alle 4 Weisheitszähne ausgefräst werden.
Allerdings ging damals die Woche stationär und die gesamten Kosten des Eingriffs noch über Krankenkasse, weil ich nachweislich eine Unempfindlichkeit gegenüber normalen Betäubungsmitteln besitze.

Andre Heinrichs am :

Ne Unverträglichkeit hab ich nicht, aber Weißheitszähne, die niemals von alleine rauswachsen würden. Zumindest nicht, ohne dabei das halbe Gebiss zu stören. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass ich dann im November für eine Weile nicht einsetzbar sein werde. Das ist zwar für die Arbeit eher schlecht, aber ändern kann ich das auch kaum. Immerhin tut mir links wegen einem der Nerv-Zähne ordentlich was weh, sonst wäre ich ja auch nicht zum Kieferchirurgen gegangen.

Farlion am :

Naja. bei mir LAGEN die Weisheitszähne richtig horizontal im Kiefer und drohten den Kieferknochen zu sprengen. Da der Kieferknochen aber teilweise über den liegenden Zähnen lag, ging nichts anderes, als die Dinger rauszufräsen.
Seitdem werde ich nicht klüger. Die Weisheit dieser Zähne fehlt mir eben einfach :-)

Andre Heinrichs am :

Spontan fällt mir dazu AUA! ein. Aber die Fräse dürfte bei mir auch nötig sein, so schief, wie die Nerv-Zähne sind. Wenn das jetzt nicht wehtun würde, hätte ich auch nichts gemacht. Immerhin weiß ich seit 2000, dass die Zähne schief sind, und operativ entfernt werden müssen. Das Bisschen Schmerzen ist bisher immer von alleine wieder verschwunden, weshalb ich das dann einfach abgewartet habe. Naja, nen Monat muss ich noch durchhalten, dann kommen die Viecher raus, und dann legt sich der Schmerz hoffentlich (dank Schmerzmittel) auch recht bald.

Yvonne am :

Weichei ;-)
Ich habs vor kurzem ohne Vollnarkose geschafft. Das Zerteilen usw. ist gar nicht so schlimm, das übersteht man auch so.

Andre Heinrichs am :

Klar bin ich ein Weichei, aber ich hab in der Vergangenheit einfach zu oft mit Ärzten zu tun gehabt, als dass ich solche Arbeiten unbedingt miterleben wollte. Nein, ich freu mich nicht auf die OP, aber was sein muss, muss einfach sein.

Klaus Hintze am :

@yvonne: du kannst einen aber aufbauen *hmpf*

@andre: Guter Plan! Wobei ich noch im Ohr habe, daß man 12h vorher nichts zu sich nehmen soll. Frag da besser nochmal nach...

Andre Heinrichs am :

Ich hab hier einen Zettel, auf dessen Rückseite ich Infos für den Anästhesisten eintragen soll, auf dessen Vorderseite steht (extra in einem Kasten und in Fettdruck): "Beachten Sie bitte unbedingt, dass Sie 6 Stunden nicht gegessen und 2 Strunden nicht getrunken haben !". Daraus schließe ich mal, dass ich bis 2 Stunden vorher noch trinken darf, und bis 6 Stunden vorher auch noch essen. Was bei einem Termin um 10:30 heißt, dass ich um 4:30 mit Essen fertig sein müsste.

Bastian am :

Wenn es da so steht wirds wohl stimmen geh ich auch von aus.

Das mit der örtlichen Betäubung ist glaub ich noch gar nicht so lange vorgeschrieben, bis vor kurzem waren die Ärzte da noch freigiebiger :-)

Andre Heinrichs am :

Naja, wenn man den Grund für die Regelung kennt, ist alles gleich klarer. Es geht nämlich darum, dass die Möglichkeit besteht, dass sich der Patient während der OP erbrechen muss. Wegen der Narkosemittel bestünde dann die Gefahr, dass das Erbrochene in die Luftröhre gerät, und dann nicht abgehustet werden kann. Selbst wenn das sehr unwahrscheinlich ist, kann das sehr gefährlich werden. Bei lokaler Betäubung kann man ja immernoch rechtzeitig reagieren, weshalb es da keine Regelung gibt, dass die Patienten nüchtern sein müssen.

Christian in Wien am :

Die Vollnarkose ist ein guter Plan, ich habs ohne gemacht, und kann sagen das es sich echt merkwürdig anfühlt wenn der Kiefer von der Fräse gerüttelt wird und dann mit einem kleinem Hammer! und einem kleinen Stemmeisen! der Zahn herausgemeiselt wird, bzw herausgefräßt wird mit der Fräse. :-O

Andre Heinrichs am :

Au, au, au! Das war jetzt definitiv TMI (too much information) fr einen Sonntagmorgen.

Der Arzt selbst meinte auch zu mir, dass er das auch nur mit Vollnarkose bei sich machen lassen würde, der wird schon wissen warum. Die Idee, bei dem Termin dann gleich alle vier Zähne zu bearbeiten kam ihm auch ganz von alleine, mir hätten die linken Zwei für's Erste auch mal gereicht. Aber so hab ich das dann (hoffentlich) alles erledigt. Die Zeit danach wird sowieso schon schwierig genug, wenn ich dann nichts groß essen kann...

Yvonne am :

Die Zeit danach fand ich auch am Schlimmsten. Ständig Hunger, weil alles breiartige irgendwie nicht so nährhaft ist.
Zumindest war das bei mir so - bis ich dann festeres essen konnte

Abraten möchte ich von den Nudelsorten von Hipp ;-) Sehr, sehr unlecker

Andre Heinrichs am :

Naja, wenn ich so auf mein Gewicht schiele, würde mir eine Diät auch mal ganz gut tun. Wobei ich mich noch nicht entschieden habe, ob und wenn ja, welche Breisorten ich mir zulege. Ich hab ja aber auch noch 30 Tage.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck