Skip to content

Irasident

Über das Pfingst-Wochenende ist dann doch etwas passiert, was noch Auswirkungen haben kann: Und zwar meldeten am 19. diverse Medien, dass irgendwas mit einem iranischen Helikopter passiert wäre, wo unter Anderem der iranische Präsident an Bord gewesen wäre. Einige Stunden später gab es dann Gewissheit: Niemand aus dem Helikopter wurde noch lebend gefunden. Eine Ursache für den Unfall wurde nicht genannt, aber es würde mich nicht extrem überraschen, wenn Vertreter Israels da etwas mit zu tun gehabt hätten. Schließlich gab es schon eine Reihe bedauerlicher Unfälle bei iranischen Atomforschern, wo natürlich nie Israel etwas getan haben will. Oder das Botschaftsgebäude des Iran in Syrien, wo sich rein zufällig israelische Raketen hinverirrt hatten.

Und nun ist also der Präsident von Iran tot. Der war nun nicht gerade eine Unschuld vom Land, sondern verantwortet eine größere Anzahl Hinrichtungen im Iran. Da wären entsprechende Strafverfahren schon angemessen gewesen. Ich hoffe jetzt nur, dass wer auch immer im Iran gerade die Verantwortung hat, die Gelegenheit nutzt, nicht einen Krieg anzuzetteln. 

Klimage

Meldung aus der "hatten wir das nicht schon?"-Ecke: Deutsche Umwelt Hilfe hat mal wieder gegen die Bundesregierung geklagt und gewonnen, weil die Regierung nicht genug für das Klima tut. Ja, das ist einigermaßen offensichtlich, und solange das Klimaregelnverschleierungsgesetz nicht in Kraft getreten ist, kann sich die Regierung eben nicht dahinter verstecken. 

ComPod #982: RafICJ, Teil 3

Tech. Mit WWDPlan, Goofai, Der Tabelle und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • ARMv9
    • AIgurrücht
    • WWDplan
  • Goofai 
  • Googemove
  • Demunitaus
  • Googomente
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Mile Deep Hollow' und 'Lovely'.

Länge: 48:55, 47,0 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #982: RafICJ, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Wurfbeck
    • Rentabinett
    • CCS
    • Ladetank
    • Wehrpflichtorius
    • Ursarenz
    • FDGrenz
    • ProtRKI
    • Spendeheim 
    • Strack-Pöbel
  • Wirtschaft 
    • Planeria 
    • Realohn
    • Bauschlag
    • MogelpackGH
    • Inflai 
  • InkompeCDU

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Leave a light on' und 'My Wish'.

Länge: 45:32, 43,7 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #982: RafICJ, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Sylgröhl
    • RafICJ
    • Schützengröhl 
    • ICgnorier
    • Rafilisten
    • Raserzistschaden
    • Fehlanyahu
    • Israhauptung
  • Schnüffel
    • Schnüffizier
    • Endgame
  • Schultrump

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Paradise is waiting' und 'The Last Goodbye'.

Länge: 49:44, 47,8 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

WeblexPD

Wir hatten ja schon 'Der Bundeswehr fällt ein Videotelefonat raus, was Der Russe dann der Öffentlichkeit gespendet hat' und 'Die selbe Bundeswehr hat ihr Weblecks so konfiguriert, dass man Meeting-Daten öffentlich einsammeln kann'. Jetzt (am 14.5.) kommt die Fortsetzung: Die SPD hat auch ein Weblecks, bei dem man Metadaten raustragen kann. Oh, und dank passwortlosen Meetings auch gleich in Meetings reinlaufen und mitmachen. Mir scheint, das soll nicht so. andererseits hält sich da jemand an das Merkel-Mantra (nein, nicht "das Internet ist für uns alle Neuland" oder "Ausspähen unter Freunden, ist doch voll gut", sondern "wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten"). So brutal offen war nicht mal Merkel.

Suppenscharsch

Meldung aus der Galaxy Brain-Ecke: neulich erst hatte Elon Musk die tolle Idee, dass es ja blöd wäre, wie viele Leute bei Tesla an der Stromversorgung der verkauften Computer-zum-rumfahren arbeiten würden und hat die dann alle rausgeworfen. Nun, irgendwem wurde dann aufgefallen, dass die Geräte irgendwie nicht mehr so attraktiv sind, wenn deren Versprechen von quasi überall verfügbaren Stromtankstellen nicht mehr funktionieren. Und so will Tesla (einen Teil der) Leute wieder einstellen, die sie gerade rausgeworfen haben. Das wird bestimmt nicht teurer werden als wenn man die gar nicht entlassen hätte. 

Datenreitupol

Es gibt ja immer wieder Firmen, denen Daten entlaufen, was im einfachsten Fall peinlich ist, schlimmstenfalls auch richtig übel werden kann. Und dann gibt es ja so Firmen, die hoheitliche Aufgaben erledigen, wie Europol. Die hatten auch gerade einen Datenreichtum, wobei es aussieht, als wären da eher peinliche Daten rausgekommen wie Handbücher. Aber wenn da noch Zugänge zu gefährlichen Daten drin stehen sollten, könnte es ziemlich schnell ziemlich kompliziert werden. Oh, und wer will denn mal bei Europol einreisen , weil die Daten offensichtlich nicht gut genug geschützt haben? Oder gibt es eh nie Konsequenzen, weil Polizei? 

Datenverkäufer

Bei Meldungen, dass jemand eine große Anzahl Gesichtsbilder zum Testen von Bilderkennung verwendet hat, an welche illegalen Firmen denkt ihr so? Wenn ihr Bundeskriminalamt gesagt habt, lagt ihr richtig. Die offiziell als Polizei getarnte Organisation hat eine ganze Datenbank mit Fotos die sie so rumliegen hatte genommen und für Tests von Gesichtserkennung verwendet. Nun liegt bei Behörden ja nicht einfach so eine Datenbank rum, sondern es gibt (üblicherweise) eine Errichtungsanordnung, wo Zweck und Dauer der Speicherung vermerkt sind. Test von Gesichtswrkennung ist jetzt nicht offensichtlich Aufgabe des BKA, von daher drängt sich die Frage auf, warum beim BKA niemand Laut aufgeschrien hat, als die Idee aufkam, man könnte doch einfach die Bilder da rausgeben. 

Sinnvoll wäre wohl mal eine Ermittlung inklusive Hausdurchsuchung beim Tatverdächtigen Amt. Dabei kann man dann ja alle Geräte beschlagnahmen, die aussehen, als könnten mit denen Daten verarbeitet werden. Ob das BKA dann plötzlich arbeitsunfähig werden könnte, ist ansonsten bei Durchsuchungen auch nicht relevant. Oh, vielleicht wären auch noch ein paar Personen in Untersuchungshaft zu sperren. Wissenschon, Verdunkelungsgefahr und so. Oder gelten etwa Gesetze nicht für die BKA-Leute? 

ComPod #981: HafCC, Teil 3

Tech. Mit UndeletOS, Starschiebung, Gepfingst und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • UndeletOS
    • Gurmacs
    • iOS, iPadOS 17.5.1
    • Phodate
  • Xitter 
  • Googail
  • Störekom
  • Micrecall
  • Nobing 
  • 2 Komma Fritz
  • Space
    • Starschiebung
    • Voysci
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Younger' und 'Don't you worry'.

Länge: 47:48, 45,9 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #981: HafCC, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • BSIklag
    • Porstraf
    • Nasse Asse
  • Wirtschaft
    • Telarif 
    • Erzeugerpreisink
    • SchokEUstraf

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Whatever it takes (Believer)' und 'Wavin' Flag'.

Länge: 45:09, 43,3 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #981: HafCC, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Franagogerschuss
    • Halosi 
    • Letzte Müncheneration
    • Irabsturz
    • HafCC
    • Letzte Kriminisierung
    • PMKtistik
    • Uvaldergleich
  • Schnüffel
    • FunkzellGH
    • BNDatklag
    • Verfasteiger
  • Palakzept

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Shout' und 'Flowers'.

Länge: 46:50, 45,0 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

Padvent

Und dann war da der 7. Mai, und Apple hat ein Video veröffentlicht, bei dem neue iPads angekündigt wurden. Aus irgendeinem Grund kam das Video zu 16 Uhr MESZ raus, so dass ich mir das dann hinterher, aber immerhin in zweifacher Geschwindigkeit ansehen konnte.

Das erste Produkt, wo es Neuigkeiten gab: iPad Air. Bekommt einen M2-Chip, gibt's in 11 und 13 Zoll Diagonale, Kamera zieht an die lange Seite um, gibt's in vier Farben, weiterhin Fingerabdruck zum Entsperren. Alles nicht so weltbewegend.

Bisschen spannender: iPad Pro. Wird dünner und leichter (was bei der letzten Generation iPad Pro dazu geführt hat, dass die zu biegsam waren, und vermutlich die Verbindung zur SIM bei zwei von meinen iPads immer wieder hat ausfallen lassen). Bekommt OLED als Display, aber weil das irgendwie nicht hell genug wäre, packt Apple davon gleich zwei zusammen. Der Chip nennt sich dann wie gerüchtet worden war, M4 und ist natürlich viiiiieeeel schneller als das blöde Modell im letzten iPad Pro (was ein M2 ist, der gerade ins Air eingezogen ist). Auch da zieht die Kamera an die lange Seite um, wobei der Pencil auf Bildern auch da angebunden gezeigt wird. Außerdem neu: Man kann mit der Kamera und dem adaptiven Blitz Dokumente besser scannen, weil der Scanvorgang einfach mehrere Bilder macht, bis da keine Schatten reinlaufen. Auch neu: Es gibt eine Tastatur, und die hat sogar Funktionstasten (anders als MacBook Pro, die zwischendurch eine ganze Weile ja die Touchbar hatten). 

Zwischendrin wurden noch FinalCut Pro und Logic Pro dafür gelobt, dass sie mit neuer Hardware so viel schnelelr wären.

Oh, und dann gibt es noch einen neuen Stift, der da genannt wird Pencil Pro. Der kann jetzt auch merken, wenn man ihn drückt, und selbst haptisch reagieren, wird wie sein Vorgänger drahtlos verbunden, und passt nur an die neuesten iPads. 

Als interessante Beobachtung ist mir noch aufgefallen, dass Apple vom Thema KI nicht mehr abschreckt, sondern das imemr mal nebenbei erwähnt, besonders dabei, wie toll der M4 doch schnell mit sowas wäre. Da könnte also wirklich im Juni mehr angekündigt werden. 

Nicht im Video, aber in den Geräten enthalten: eSIM. Wenn man ein iPad mit Mobilnetz kauft, kann man da wohl keine SIM mehr reinstecken, sondern muss entweder eine bestehende SIM zur eSIM umwandeln oder einen neuen Vertrag abschließen. Oh, und das US-Feature von mmWave-5G ist wohl auch dort nicht mehr dabei. Ich rate mal: 5G ist nicht so überzeugend. Zumindest vermisse ich da nichts. 

HackND

Wortmeldung des früheren Chefs des Bundesauslandsspionagedienst: Es wäre so toll, wenn man fremde Computer hackisieren dürfte, weil angeblich Der Russe die SPD angegriffen haben soll. Nun mag der Herr Schindler ja vielleicht nicht mitbekommen haben, was öffentlich über die Attribution von Angriffen bekannt ist. Denn da könnte man lernen, dass es eben nicht so einfach ist, Verantwortliche zu finden. Und wenn man auf der Basis dann jemanden angreift, dann kann man sich dann in einen Kreis aus Angriffen und Gegenangriffen bringen. Mal davon abgesehen, dass man ja plötzlich auf kritische Infrastruktur ein Zielkreuz malt, wenn man öffentlich ansagt, dass man andere Länder angreifen wollte. Schindler wird bestimmt die Verantwortung übernehmen, wenn wieder mal IT von Krankenhäusern abgeklemmt wird. Oder? 

Endkunft

Meldung aus der 'das gab's noch?'-Ecke: Telefonauskunft. Da hat man eine Nummer angerufen, die als Sonderrufnummer auch noch teurer war als ein normaler Anruf, hat dann jemanden mit Suchparametern (Name, Vorname, möglichst Stadt) befragt, und dann eine Rufnummer oder gleich eine Weiterverbindung bekommen. In Zeiten des Internets auf ungefähr allen Geräten ist das nicht mehr ganz so nötig. Denkt sich auch Telekom, die ihre Auskunft dann mal abschalten will.