Skip to content

UnbrexGH

Das hatte sich schon angedeutet: Der EuGH hat sich mal mit der Frage befasst, unter welchen Umständen ein EU-Ausstieg wie er gerade von den Briten versucht wird, noch zurückgenommen werden kann. Das Ergebnis entspricht der Empfehlung des Generalanwalts dazu: Der Artikel 50 der EU-Verfaassung-die-nicht-Verfassung-genannt-werden-darf sieht eine einseitige Erklärung eines Staates vor, und entsprechend kann der Staat genauso einseitig erklären, dass man es sich anders überlegt hätte.

Damit könnte UK den Brexit also aus EU-Sicht einfach abblasen, und zumindest bei der Mitgliedschaft in der EU würde alles bleiben wie bisher. Okay, die Sonderlocken der Briten sind dann weg, aber die hatte ohnehin kein anderes Land. Wie es aussieht hat die britische Regierung keine Mehrheit im Parlament für den Übergangsvertrag, der neulich ausverhandelt wurde, und so bleiben nur noch das schlimmstmögliche Szenario 'No deal' und die Option 'No Brexit'. Ich habe den ganzen Brexit-Kram ohnehin nie verstanden, insofern würde ich klar auf Absage davon setzen. Aber ich bin keine britische Regierung.

ComPod #682: Strasbumm, Teil 3

Tech. Mit Crownrate, TLSchwerde, Lügenschungültig und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • oSIM
    • Caserücht
    • iOS 12.1.2b1
    • watchOS 5.1.3b1
    • PayStart
    • Crownrate
    • PayC
  • TLSchwerde
  • Gooten
  • Space
    • Voyager 2
    • Kosmoloch
  • Mafia
    • Lügenschungültig
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Blue christmas' und 'Leave a Light on'.

Länge: 41:07, 37,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #682: Strasbumm, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Merfolger
    • Luftgramm
    • 219a-Kompromist
    • Famenig
    • Kriegsraterschuss
    • 219a-Mist
    • Tarifbelohn
  • Wirtschaft
    • Niedriglohn
    • Überstuntistik
    • Rauchmelteil
    • Bahnbruch
    • Boforder
    • Jobdauer
    • Bahnstreik
    • Fahrverb6
    • Real 1,1
    • GDLscheiter
    • Realohn
    • Inflavember
    • Diezögerungen

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'One call away'.

Länge: 43:19, 39,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #682: Strasbumm, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • CNdroh
    • Haftberechts
    • ZensEU
    • Charlottesvillteil
    • Strasbumm
    • Terrizei
    • Polikannt
    • Vornaten
    • Opfanzahl
    • Verdöt
  • Schnüffel
    • Austrüsselung
    • Schnüffsuch
    • Cumstraf
    • Undisziplinaaßen
  • Trampel
    • Tillerhauptung
    • Kellaus
    • Cohaft
  • BrexGH
  • Brexschiebung
  • Mindestfrank
  • Anleiherlaubteil
  • Maysstrauen
  • Mayfidence

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'The Architect'.

Länge: 43:15, 39,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Tumblorn

Dann war da noch die Plattform Tumblr, auf der man sich anmelden konnte, und dann auf einer einfachen Schnittstelle Texte, Bilder und Videos veröffentlichen konnte. Wie im Internet üblich haben das auch Personen genutzt, um Bilder und Videos von Geschlechtsteilen, Personen und deren Geschlechtsteilen, Personen vor, während, nach Geschlechtsverkehr zu veröffentlichen. Das war lange Zeit den Betreibern der Plattform egal. Wilde Mutmaßung: Das sind Amis, und die stehen auf ihr First Amendement, und halten sich bei Veröffentlichungen ihrer User raus.

Dann gab es vor einiger Zeit eine Änderung: User, deren Veröffentlichungen irgendwie als 'für Erwachsene' eingestuft wurden, konnten man sich nicht mehr ohne Anmeldung an der Plattform ansehen. Wenn man angemeldet war, ging das aber alles noch.

Nun gab es wohl einen Vorfall, wo Dokumentation sexueller Handlungen an Kindern auf Tumblr aufgefallen sind, was dazu führte, dass die App zur Bedienung von Tumblr aus Apples Appstore flog. In der Reaktion hat Tumblr verkündet, dass man Pornos von der Plattform verbannen würde. Was Porno ist? Sagen sie nicht genau, aber weiblich aussehende Brustwarzen ("Female Presenting nipples") sind nur noch im Zusammenhang mit der Fütterung eines menschlichen Kleinkinds erlaubt, und ansonsten verboten. Schon kurz nach der Ankündigung hat Tumblr damit begonnen, anstößige Inhalte zu markieren, und es wurde schnell klar, dass deren Verständnis anstößiger Inhalte nichts mit Pornos zu tun hat, sondern eher zufällig Bilder (und vermutlich auch Videos) betrifft. Was dazu führt, dass bisher zufriedene Nutzer der Plattform sich gegen die willkürlichen Sperrungen aufregen.

Edgde

Gerücht vom 4.: Microsoft würde sich von der Entwicklung eigener Webbrowser verabschieden, und stattdessen die Basis vom Chrome-Browser von der Werbefirma mit beiliegender Internetsuchmaschine-und-Software-Entwicklungsfirma verwenden.Am 6. hat Microsoft das Gerücht bestätigt. In Zukunft wird der Windows-Browser also auf Basis der Chromium-Engine laufen.

Nun ist der IE ja schon seit vielen Jahren ein Schmerz für viele Webseiten-Entwickler gewesen. Dessen Nachfolger Edge (nur mit Kasten-Windows erhältlich, dessen Nutzung man mit Geld, Daten- und Aufmerksamkeitsspenden (Werbung) bezahlt) ist irgendwie nicht so richtig abgehoben. Angeblich sollen auch bestimte MS-Webseiten-Erzeuger (Sharepoint) nicht zu dem Teil kompatibel sein. Von daher erscheint die Frage, ob Microsoft sinnvoll im Browser-Markt mitspielen kann nicht völlig absurd. Immerhin gibt es aktuell im Kern drei Rendering-Systeme für Browser: Da ist einmal die KHTML-Basis in Apples Safari, die dank iPhone und iPad eine Nutzerbasis hat, die zu ignorieren nicht schlau wäre. Dann gibt es den Chrome-Browser, der sich bei vielen Nutzern eingefunden hat. So Sonderlocken wie Opera gibt es zwar, aber entweder ist da auch schon eine fremde Engine drin (ist das nicht auch die hinter Chrome/Chromium?), oder es fehlt an größerer Verbreitung. Und dann gibt es noch den Firefox. Da ist die neueste Marktanteils-Zahl bei knapp 10 Prozent kürzlich veröffentlicht worden. Keine Ahnung, ob das für eine Browserentwicklung ausreichend Nutzer sind, aber mir ist da ohnehin nicht klar, womit Browserhersteller Geld verdienen.

Tja, und nun ist also wohl Microsoft keine Firma mehr, die selbst Browser entwickelt. Dabei haben die doch mit dem mit Windows mitgelieferten IE seinerzeit die EU so geärgert, dass es heftige Strafe regnete. Wie die Zeiten sich doch ändern...

LHC Run 2 vorbei

Erwartbares von einem Teilchenbeschleuniger in Schweiz und Frankreich: Beim LHC ist am frühen Montag, 3. Dezember der letzte Teilchenstrahl von Run 2 gedumpt worden. Das Physik-Jahr war schon am Abend vorher beendet worden, aber vor einem Long Shutdown können die Verantwortlichen auch riskantere Tests in der Maschine erlauben, wenn eventuelle Auswirkungen ohnehin nur eine kurzfristige Behinderung für einen Betrieb wären.

Jetzt steht beim LHC nicht nur die jährliche Wartung an, sondern ein rund zwei Jahre dauernder Stopp. Da stehen im LHC und den diversen Vorbeschleunigern eine Reihe Verbesserungen an, wobei für den LHC das Ziel der HL-LHC (High Luminosity LHC) ist, der 2025 erreicht werden soll. In Sachen Forschungsergebnisse ist es seit der Higgscovery im LHC nicht zu riesigen Entdeckungen gekommen, ein vermutetes Messergebnis aus einem Jahr hatte sich im nächsten Jahr wieder zerstreut, und so fehlen spektakuläre Funde. Was in sich vielleicht auch ein Ergebnis ist, aber irgendwie enttäuschender ist als irgendwelche gefundenen Teilchen. Mal sehen, ob die Forscher aus den in Run 2 eingesammelten Datenmassen nicht doch noch unerwartete Ergebnisse ermitteln können, die eben dadurch auffallen, dass sie niemand erwartet hat (angeblich soll ja bei der Entdeckung eines Teilchens ein Wissenschaftler mal ausgerufen haben "who ordered that?").

GHW Bush

Die Meldung ist jetzt auch schon mehr als eine Woche alt, aber am 1.12. fiel mir aus so ziemlich allen Medien die Meldung entgegen, dass George Herbert Walker Bush im Alter von 94 Jahren gestorben ist. Der Mann war eine Amtszeit lang US-Präsident, sein Sohn George W. Bush folgte seinem Nachfolger (einem gewissen Bill Clinton) nach. Wie üblich waren die Medien voll von Lobeshymnen auf den früheren Präsidenten, Vizepräsidenten, Abgeordneten, CIA-Chef. Besonders im Vergleich zu späteren Republikanern wäre Bush Senior wohl damit aufgefallen, dass der tatsächlich mit Demokraten geredet hätte. Als Gegenpol ist mir ein Text von Markus Kompa bei Telepolis begegnet.

ComPod #681: Wasserung, Teil 3

Tech. Mit Updates, SpaceX3, Wasserung und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Musecho
    • KuoPods
    • 5G20
    • eSpot
    • Betrapp
    • LightC
    • iOS 12.1.1
    • 18W
    • watchOS 5.1.2
    • EKGschränkung
  • Michrome
  • Space
    • MS11
    • SpaceX3
    • Osiris Rex
    • 4 Grawellen
    • Falcon-Wasserung
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'The first Noel' und 'Paradise is waiting'.

Länge: 54:30, 50,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #681: Wasserung, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Mairbus
    • FTvorschlag
    • Merzitik
    • Saudunition
    • Diskreditauftragter
    • Cum-Exitik
    • Grundstopp
    • Regshoggi
  • Wirtschaft
    • Baytest
    • Schimmieteil
    • Totspahn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'I'm Alive'.

Länge: 40:52, 37,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Merfolger

Bevor ich es ganz vergesse, oder in ein paar Wochen erst veröffentliche: Die CDU-Delegierten haben heute die Person gekürt, die Merkel als Parteivorsitz nachfolgen soll. Das Ergebnis überrascht nicht wirklich: Annegret Kramp-Karrenbauer, die von Merkel nicht versehentlich als Nachfolgerin gepushte Generalsekretin gibt dann ab jetzt die Vorsitzende der Partei. Das dürfte für die anderen Parteien blöd sein, macht AKK doch einen ähnlich teflon-igen Eindruck wie Merkel.

ComPod #681: Wasserung, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • KSKmittlungen
    • Berließung
    • Nazersteck
    • Amreste
    • Wenopfer
    • SPraswährung
    • Klevelüge
    • ISmittlungen
  • Schnüffel
    • Franzenat
    • Hackhofer
    • Verfaschauskunft
    • RegMap
  • Trampel
    • Fraud
    • Flynnfehlung
    • INFtimatum
  • Bush
  • Frerschiebung
  • Brexachten

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Two Hands Up'.

Länge: 44:17, 40,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

CeBende

Erinnert sich noch jemand an das Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation? Vielleicht unter der Abkürzung CeBIT? Das ist eine Computermesse, die im Frühjahr für rund eine Woche in Hannover stattfindet. Oder genauer: War. Denn 2019 wird es die Messe nicht mehr geben.

Für mich ist die Cebit irgendwann in den 90ern erstmals ein Thema gewesen, als ich dahin mitgenommen wurde, und durch die staubtrockenen Hallen zu irgendwelchen Geschäftsmeetings (nehme ich an, daran kann ich mich nur nicht mehr erinnern) latschern. Dann war ich gegen Ende der 90er mit nem Kumpel einmal per Zug (voll, unbequem) und einmal per Auto (auch anstrengend, aber wir hatten dann genug Flüssigkeit dabei und konnten leichter Zeug mitnehmen) da. Irgendwann versuchte die Messe, die Geschäfts- und Privatpersonen zu trennen mit Einführung einer Home-Version der Messe, die aber nie so richtig eingeschlagen hat. Zuletzt gab es wohl kostenlose Eintrittskarten bei diversen Firmen schon, wenn man nur einmal nett fragte.

Tja, und nun endet die Messe also. Ihre Nützlichkeit hat sie schon länger überlebt, haben doch IT-nahe Firmen schon lange Ankündigungen nicht bis zur CeBIT geschoben, oder bei Geschäftskunden auf spezialisiertere Veranstaltungen gesetzt. Und entsprechend fehlte es offenbar sowohl am durschlagenden Wunsch von Ausstellern als auch von Besuchern nach solch einer Veranstaltung.

Amwachung

Und dann sind letzte Woche schon wieder weitere Details rausgekommen zum Terrortäter "Amri". Und zwar hätte da ein Inoffizieller Mitarbeiter des LKA Berlin von den Plänen vorher schon gewusst, das aber erst hinterher gemeldet. Weil...? Oh, und es gab bei der Polizei eine eigene Überwachungsorganisation für den Mann, deren Name in Unterlagen versehentlich in die Öffentlichkeit gerutscht ist. Mal ganz davon abgesehen, dass ich in den Nachrichten den Hinweis auf eine Entdeckung von November 2017 vermisse, wo bei einem Gerichtsverfahren bekannt wurde, dass ein IM aus NRW den Amri damit beauftragt hat, einen Anschlag mit einem LKW zu machen. Aber der Verfaschungsschutz blubbert weiter davon, wie gefährlich Personen wären, die an den Islam glaubten. Ja, nee, is klar.

InSight gelandet

Zur Abwechselung gibt es mal Erbauliches aus dem All: Und zwar ist am 26. die NASA-Sonde InSight erflgreich auf dem Mars gelandet. InSight hat zwei große Forschungsaufgaben: Einerseits ist das ein Bohrgerät mit reichlich Sensoren, womit die Marsoberfläche bis in einige Tiefe untersucht werden soll, andererseits ist das ein Seismometer, was Marsbeben erkennen soll. Ja, während der Bohrer bohrt, dürfte das Seismometer den mitbekommen, aber getrennte Missionen waren im Budget nicht drin. InSight ist nämlich ohnehin eine Mission, bei der Technik wiederverwendet wurde. So ist der eigentliche Lander stark an die Phoenix-Mission von vor einigen Jahren angelehnt. Außerdem waren zur Funkverbindung bei der Landung (EDL, Entry, Descent, Landing) zwei Cubesats mitgeflogen, durch die auch das erste, schnell geschossene Foto (mit Staubabdeckung) zur Erde übermittelt wurde, während die großen Satelliten gerade nicht in Reichweite waren.
tweetbackcheck