Skip to content

ganz entrüstet

Als ich eben von einem Ausflug wieder zurückgekommen bin, konnte ich vom Baugerüst keine Reste mehr entdecken. Damit dürfte diese Geschichte wohl erledigt sein. Hoffe ich.

Erdgeschoss

Irgendwas sagt mir, dass heute Abend das Baugerüst vollständig abgebaut ist. Das könnte mit der Tatsache zusammenhängen, dass die Gerüstbauer bereits dabei sind, die letzten Teile auf Bodenniveau auf ihre LKWs zu räumen.

Da ist es ja richtig gut, dass ich das Gerüst diese Woche ohnehin auf den Themenzettel für den Podcast geschrieben habe.


weiter geht's

Die Gerüstbauer sind heute wieder ziemlich früh hier gewesen und haben (nicht gerade leise)  angefangen Gerüste abzubauen. Nach meiner Zählung von gestern Abend müssen die Leute noch 8 'Etagen' Gerüst abbauen. Wahrscheinlich sind davon inzwischen nur noch 7 Gerüstlagen übrig.

was geschafft

Wie es aussieht, sind die Gerüstbauer für heute hier fertig. Die (geschätzt) acht Leute haben in den sechs Stunden Arbeit hier eine ganze Menge geschafft: Einige Gerüst-'Etagen' sind von der Hauswand abgebaut und auf drei LKWs verteilt worden. Außerdem wurden die Bohrlöcher, mit denen das Gerüst an der Hauswand festgemacht war mit einer Paste aufgefüllt und nochmal kurz mit Farbe überpinselt worden. 

Sollten die Arbeiter morgen nochmal in der gleichen Anzahl hier antreten, könnten die durchaus auch noch den Rest des Gerüsts abbauen. Aberdavon kann ich mich jetzt überraschen lassen. Immerhin kann ich wieder völlig ungestört aus dem Fenster sehen.

weiter geht's

Heute sind auch die Gerüstbauer wieder da. Wie es aussieht, haben die erst noch darauf warten müssen, bis einer der Fassadenmaler nochmal kurz nachgepinselt hat.

Aber jetzt geht der Gerüstabbau damit los, dass die Verankerungen des Gerüsts aus der Wand geholt werden. Mal sehen, wie schnell heute das Gerüst vor meinem Fenster endgültig entfernt wird.

äußerst aktiv

Heute sind sie wieder da. Und dabei sind sie ziemlich aktiv. Bei der Geschwindigkeit sollten sie es schaffen, alle Gerüstteile von vor meinen Fenstern zu entfernen. Wobei der Mensch, der hier immer wieder vor meinen Fenstern rumläuft, nicht gerade leise arbeitet.

Entrüstung

Wie es aussieht, kraxeln gerade die Gerüstbauer auf dem Baugerüst, was hier vor meinem Fenster rumsteht. Wenn ich das richtig gesehen habe, bauen die das Gerüst ab. Mit etwas Glück kann ich dann sehr bald wieder richtig aus dem Fenster sehen. Aus offensichtlichen Gründen gefällt mir das.

I see

Während ich gerade unterwegs war, um Weihnachtsgeschenke und ein neues Notebook zu kaufen, muss wieder jemand auf dem Baugerüst vor meinen Fenstern aktiv gewesen sein. Jedenfalls sind die nervigen Plastikfolien weg. Und die Farbkleckse auch, wenn ich das richtig sehe. Da kann ich ja glatt wieder rausgucken. Hat aber auch lange genug gedauert.

Weiter gerüstet

Auch heute waren die Gerüstbauer wieder aktiv. Die Hauswand, an der meine beiden Fenster liegen, ist jetzt jedenfalls ziemlich vollständig eingerüstet. Außerdem haben die Gerüstbauer eine Reihe Haken in die Hauswand gebastelt, eins davon ziemlich dicht unter meinem Fensterbrett. Das Gerüst ist an diese Haken angeschraubt, was die Wackelfestigkeit schon mal stark erhöht hat. Die Bonusfrage, wann die Malerarbeiten an der Hauswand jetzt anfangen werden, stelle ich mir zwar, aber auf eine Antwort werde ich wohl warten müssen. In Anbetracht der Tatsache, dass es schon mehr als drei Monate gedauert hat, bis das Gerüst hier vor meinem Fenster installiert wurde, rechne ich mit einer endlichen Anzahl Tage, die aber durchaus dreistellig zu werden kann.

Und nein, es gibt auch heute keine Fotos vom Gerüst, weil ich im Moment nur hier bin, wenn es noch oder schon wieder dunkel ist.

Gerüst-et

Die Gerüstbauer waren wieder aktiv und haben im Lauf des Tages das lustige Außengerüst weiter erhöht. Damit habe ich jetzt vor meinem Wohnzimmerfenster eun Baugerüst, und vor dem Küchenfenster sogar ein Gerüst mit festeingebauter Leiter, mit der die Bauarbeiter eine Gerüstebene weiter nach oben kraxeln können. Besonders fest scheint das Gerüst aber nicht verankert zu sein, bei einem kurzen Test konnte ich das Gerüst jedenfalls in recht starke Schwingungen versetzen. Ich hoffe doch mal, dass die Gerüstbauer beim Fertigbasteln noch ein paar Befestigungen zwischen Gerüst und Haus anbringen. Sonst könnte einer der nächsten Herbststürme glatt das Gerüst an die Hauswand krachen lassen.
tweetbackcheck