Skip to content

FB-Vordings

In den letzten Tagen häufen sich die Hinweise, dass Google in näherer Zukunft Feedburner abschalten wollen könnte. Einerseits könnte mir das fast egal, ob ich da Statistiken raus bekomme. Andererseits hatte ich zuletzt hier im Blog das Problem dass das Podcast-Plugin mich im Regen stehen gelassen hatte, weshalb ich das abgeschaltet hatte und von Feedburner die Enclosure-Tags setzen lassen habe. 

Heute habe ich da mal etwas mit rumgespielt und festgestellt, dass ich das Podcast-Plugin einschalten kann, und dann auch einen funktionierenden Podcast-Feed direkt aus dem Blog bekomme. Den hänge ich jetzt nicht an die große Glocke, weil Feedburner ja (noch?) funktioniert, aber wenn es das nicht mehr tun sollte, hoffe ich darauf, dass ich dann von den 30 Tagen Redirect noch was haben kann, wo Feedburner Zugriffe auf abgeschaltete Feeds auf den Quellfeed zurückleitet. Das kann ich nur nicht testen, weil die Funktion nur für gelöschte Feeds angeboten wird, und ich noch keinen Grund habe, meinen Feed da zu löschen.

TL;DR: Ich hab im Blog einen funktionierenden Podcast-Feed versteckt, für den Fall, dass Feedburner demnächst abgeschaltet oder ernsthaft unzuverlässig wird.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck