Skip to content

ComPod #976: Isran, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung 
    • Namensrecht
    • Paliklag
    • Kiosk
    • Treibission
    • Verklimehl
    • Nachkelber
    • H2unregel
  • Wirtschaft
    • Rentafeln 
    • IWachsenk

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Wake up' und 'Girls'.

Länge: 42:10, 40,5 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #976: Isran, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • NRhaftung
    • Sydgriff
    • Isran 
    • Dortmortäter
  • Schnüffel
    • Varoufabot
    • FISA
    • Angewanz 
    • Paraxz 
    • Spioftung
    • WithSpam 
    • Schnütrolle
  • Börsenhagen 

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Sunflower' und 'Spit it out'.

Länge: 49:21, 47,4 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

Helfombadierung

Das israelische Militär ist kurz nach Ostern mal wieder negativ ausgefallen, als die eine Gruppe Autos zerbombt haben, die von einer Hilfsorganisation World Central Kitchen genutzt wurde. Die Helfer sollen sowohl Zeit, als auch Irt ihrer Fahrt mit dem israelischen Militär abgesprochen haben, und trotzdem entblödet sich der Netanyahu nicht, das als Fehler zu bezeichnen. Ein Hupsi, geradezu. In Zukunft wolle man sich besser organisieren mit Hilfsorganisationen. Was, das ICJ hat schon festgestellt, Israel müsse mehr Hilfe in Gaza erlauben? Und unsere Regierung kann sich nicht dazu durchringen, mal zu äußern, dass es vielleicht nicht so gut ist, wenn Helfer mit zielgenauen Waffen umgebracht werden, wo die ganz offensichtlich kein legitimes Ziel in einem Krieg sein können. Und Forderungen nach einer Verfolgung mutmaßlicher Kriegsverbrechen werden komischerweise auch nicht öffentlich gestellt. 

Backdoorxz

IT-Sicherheitsprobleme neigen dazu, zu unpassenden Zeiten aufzutauchen. Da überrascht es nicht, wenn ausgerechnet zu Ostern eine Hintertür in einer Entpack-Bibliothek zufällig entdeckt wird. Die Bibliothek wiederum wird an allen möglichen Stellen genutzt, unter anderem bei SSH. Betroffen von der Bibliothek ist grundsätzlich jedes Projekt oder Distribution, bei dem auch seltene Packformate entpackt werken können, und die ihre verwendeten Abhängigkeiten aktuell halten. Das Debian-Projekt ist der Bibliothek entkommen, weil dort schlicht eine ältere Version eingesetzt wird, und nur die unstable- oder Experimental-Version die betroffene Version überhaupt eingesetzt hätten. 

Auch spannend: Analysen der Spuren, die von dem Account hinterlassen wurden, der die Backdoor eingebaut hat, deuten auf den Verdacht, da könnte ein Staat aktiv gewesen sein. Es gibt keine direkten Hinweise, welcher. Aber wenn dann just am Wochenende nach der Entdeckung über '60 Minutes' wieder das Märchen verbreitet wird, das angebliche Havanna-Syndrom wäre Der Russe (und deutsche Medien wiederkäuen das wie eine Tatsache), formt sich der Verdacht, dass da US-Schnüffler eine Geschichte erzählen, damit über die viel größere Geschichte von der Backdoor nicht so viel geredet wird. Womit ich den Verdacht entwickle, dass der Täter entweder der Ami selbst, oder ein besonders enger Freund (ich sage jetzt nicht, dass Stuxnet mit Israel gebaut wurde, aber das wäre ein möglicher Verdächtiger) war. 

SchnüVPN

Erinnert ihr euch noch an die VPN-Software 'Onavo'? Die hat vor einiger Zeit Facebook übernommen, und fiel damit auf, dass sie mit Tricks wie einem Enterprise-Zertifikat am Appstore vorbei auf Geräte kommen wollte. Nun, zu der Software sind bei einem Gerichtsverfahren ein paar Hintergrünmde rausgetropft. Stellt sich raus, Facebook wollte in Snapchat-Daten reinschnüffeln, die aber dank Verschlüsselung nicht so einfach offen rumlagen, und hat sich dafür das VPN von Onavo zugelegt, wo sie dann alle übermittelten Daten abgreifen konnten, und dabei vermutlich (steht da nicht explizit) auch den Schlüsselaustausch für die Verbindung abgreifen und damit eben die Daten entschlüsseln konnten. 

Was ich aus der Veröffentlichung auch mitnehme: Facebook ist schon länger nicht so wirklich vertrauenswürdig gewesen. Vielleicht kann mal jemand die EU-Kommission mit den Hinweisen bewerfen, weil die ja gerade Apple in Richtung Sideloading drängt. Wenn da dann auch Facebook (oder Meta) mit gemeint ist, ermöglicht das solches Verhalten. Das will die EU-Kommission, weil....?

Brücktimore

Meldung vom 27.: In Baltimore in USA ist ein Schiff in einen Pfeiler einer Straßenbrücke gefahren. Der Pfeiler und die Brücke haben sich davon zieemlich beeindruckt gezeigt und sind zusammengestürzt. Wer sich zu der Zeit auf der Brücke befunden hat, ist ziemlich sicher verunfallt, wobei die Nachrichten nicht das getan haben, was sie sonst so gerne tun und irgendwelche Mutmaßungen über Anzahlen von Opfern verbreiten. Auch die Frage, wie das Schiff den Kurs auf den Brückenpfeiler erreicht hat, ist nicht direkt geklärt worden. 

ComPod #975: FaXrum, Teil 3

Tech. Mit faXrum, Voyursache, XMklau und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Updatails
    • Usepair
  • DOH2
  • Brasusk 
  • Manipulitter 
  • Beeperkauf
  • MSopen
  • Space
    • Voyursache
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Optimistic'.

Länge: 47:03, 45,2 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #975: FaXrum, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Kartigung
    • Brückeurer
    • Aboricht
    • ÜberstunDP
    • Bremstorius
    • Vaterrecht
    • Kartwirk
    • Pöblär
    • Kabifreeze
    • Fahrdroh
  • Wirtschaft
    • SAPschaffung
    • Bahnspar
    • Vertrieb
    • Luftsinig
    • Gallerangebot
    • Kabinhansa

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'True Colors'.

Länge: 46:53, 45,0 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #975: FaXrum, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Isrentlass
    • Staatsanwarn 
    • Rechtshalle
    • USerschuss
  • Schnüffel
    • Warpple
    • Spierbung
  • Klimagen 

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Happier'.

Länge: 45:34, 43,7 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

Geht Doch L

Ein sehr lauter Streit zwischen Bahn und Gewerkschaft der Lokführer ist am 25. beendet worden, als öffentlich verkündet wurde, dass es eine Einigung zwischen den beiden Parteien gäbe. Die Details der Einigung dürfte eher für Personen bei der Die Bahn interessant sein, von außen ist erstmal die Einigung als solche interessanter. Wobei ich da mitnehme, dass auch irgendwie noch Druck ausgeübt worden sein muss, haben doch Bahn und GDL bis dahin keine Vereinbarung getroffen, obwohl das ja eigentlich im beiderseitigen Interesse gewesen sein müsste. 

RKmente

Und dann war da noch... Aus dem Dunstkreis der Corona-Maßnahmen-Gegner hat irgendwo jemand aus dem RKI Mailverkehre bekommen und verbreitet da nun, die würden zeigen, dass im März 2020 eine koordinierte Aktion gelaufen wäre, weil das RKI erst dann die veröfentlichte Lage als gefährlich deklariert hat, nachdem jemand (mutmaßlich aus der Ministerialbürokratie) das freigegeben hat. Fefe hat das Geschreibe da schon zusammengefasst. Der Witz für mich ist aber eher, dass ich den ersten Lockdown so in Erinnerung habe, dass da die Maßnahmen (Schulen zu, Läden zu) gerade nicht als ein großer Knall verkündet wurden, sondern regional rauskamen. Erst wurden in einem Land Schulen für den folgenden Montag (16.) für geschlossen erklärt, dann kamen aus einem anderen Land ähnliche Anordnungen. Die Ladenschließungen waren dann auch noch niocht sofort angeordnet, sondern kamen erst etwas später. Und die Meldung, dass man in Bussen doch bitte nur hinten einsteigen möge. Nach einer organisierten Aktion sah da irgendwie gar nichts aus. Ich hab mir das dann so erklärt, dass in den Meldungen aus Krankenhäusern die Fallzahlen gestiegen sind, so dass man schon erahnen konnte, dass da eine deutliche Steigerung zu erwarten sein könnte, und man halt "irgendwas" tun wollte. Was dann eben auf Schul- und Ladenschließungen rauslief. Hat ja auch geholfen, wie man im Nachgang sehen konnte. Besser als die späteren Schließungen, die weniger schnell und weniger hart waren. Und hätten organisiert gewesen sein können.

Moskanschlag

Meldung vom 22.3.: In Moskau gab es einen Anschlag auf eine Tanzgelegenheit, es wären auch Tote zu beklagen, reichlich Verletzte. Täter wären nicht mehr angetroffen worden, als die Polizei eingetroffen sei. Womit auch klar war, dass nicht sofort Verantwortliche benannt werden würden. 

was dann an den Tagen danach gemeldet wurde: IS würde sich verantwortlich melden, aber Putin würde irgendwie auf Ukraine als verantwortlich zeigen. Und zwei Tage später wurden Verdächtige vor Gericht vorgeführt, die sich auch schuldig bekennen würden. 

FingGH

Meldung vom 21.: Der EUGH hat sich mit der Frage befasst, ob die deutsche Regelung zu Personalausweisen zum EU-Recht passt, nach der für jeden Personalausweis Fingerabdrücke gespeichert werden. Das Gericht befand: Ja, Fingerabdrücke gehen in Ordnung. Aber die EU-Verordnung, durch die das erlaubt wurde, wäre irgendwie kaputt. Klingt irgendwie uneindeutig.

ComPod #974: Backe backe door, Teil 3

Tech. Mit Nextbeta, Gookognito, XMRausch und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • iOS 17.5b1
    • Gurbot 
    • Padkku 
  • Backdoorxz
  • Triems 
  • Gookognito
  • Walkout
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Unstoppable'.

Länge: 45:32, 43,8 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.

ComPod #974: Backe backe door, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Kinderkrieger 
    • Kobeck 
    • Bundesklaut
    • SchulDP
    • Cyberwehr
  • Wirtschaft
    • Galerinsolvenz
    • Inflärz
    • Grundimehr
    • Compliran 
    • Zahlstör 

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Ending'.

Länge: 37:40, 36,2 MB.

Feedback per Mail, auf Mastodon oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed nutzen.