Skip to content

Protonterview

Aus einer fröhlicheren Ecke stammt dieses Interview mit einem Proton aus dem LHC. Nun können handelsübliche Protonen nicht reden, treten auch selten alleine auf, und geben schon mal gar keine Interviews, aber wenn man sich mal auf die Idee einlässt, dass da jemand mit einem Proton redet, was in diesem Jahr wieder im LHC auf andere Artgenossen treffen wird, um dabei nach Hintergründen der Materie zu suchen, dann ist das schon lustig. Und das Proton macht auch glatt noch Andeutungen zum Higgs.

keine rechtsfreie Seite

Das Internet darf ja bekanntlich kein rechtsfreier Raum sein, und deswegen muss jede deutsche Website ein Impressum enthalten. Letzte Woche hat die GVU die Website Kino.to abschalten und durch eine ziemlich dünne Gestärkte ersetzen lassen. Und weil die eben gar keine Informationen, ja nicht mal eine Autorenkennzeichnung ('die Kriminalpolizei' ist ja nun weder eine juristische, noch eine natürliche Person) enthalten hat, hat eine Webseite cineastentreff.de die Gelegenheit genutzt und dem sächsischen Innenminister als Vorgesetztem der dortigen Kriminalpolizei eine Abmahnung geschickt. Wenn doch das Internet kein rechtsfreier Raum ist, muss auch die Polizei sich an die Impressumspflicht halten. Als ich davon bei Twitter las, musste ich doch herzhaft schmunzeln. Ein wirklich schöner juristischer Hack, der mal denen, die immer vom rechtsfreien Raum schwafeln, zeigt, dass das Internet eben gar nicht rechtsfrei ist, ja noch nie war. Aber manche Personen haben das offenbar bisher nicht verstanden.

(Via netzpolitik, Twitter und Fefe)

Terror-Sprache

Manche Programmiersprachen sind zwar übel. Dass ein französischer 'Terrorismus-Experte' eine C++-Ezyklopädie in eine Kamera hält und von Terrordokumenten faselt, fällt dann schon in die Kategorie Scherz. Was für ein Experte...

Hu-Moor

Was sind die NASA-Leute doch für überaus ernste Gesellen. Einen akuten Anfall von Ernsthaftigkeit hatten die Leute im Kontrollzentrum wohl beim Erstellen dieser kleinen Bedienungsanleitung:

Congratulations on your purchase of a new NODE! This User's Guide will help you through your
basic installation and setup. Some assembly is required, and tools are not included (standard
SSRMS, CBM, hex wrench, etc).
IN THE BOX:
    • One (1) NODE (color may vary from picture on front of box)
    • One (1) Cupola ©
    • Assorted cables and jumpers (refurbished)
INSTALLATION
    1. Remove NODE from packaging. Do not discard Shuttle! Original Shuttle must be used
        in the event of a return or exchange.
    2. Using your CBCS (not included), align your NODE with a CBM of your choice. Choice is
        limited to N1P or N1N. N1N not available in some areas.
    3. When you have at least two Ready-to-Latch (RTL) indications, attempt to maneuver your
        NODE to get the other two. Notice that when you get the other two, the first two will go
        away. Amazing! This is a feature of your new NODE, designed to make sure you really
        want to install it.
    4. After you have all four RTLs, go Limp with relief.
    5. Have a friend go outside to install jumpers and remove MLI. Refer to diagrams 3 through
        14,473 (sold separately).
    6. Wait for 20 hours.
    7. Now let go.
    8. Installation is complete! Open the CBM hatch and ingress. Make sure to install a fan to
        increase cooling. If temperature continues to increase, try to lower your body heat, or
        breathe less.
CUPOLA © INSTALLATION (OPTIONAL)
Your Cupola © was provided by Room With A View Industries, and is one of a kind! Installing it
can significantly improve your NODE experience.
    1. Without actually touching the window part of the module made entirely out of windows,
        grab the window.
    2. Coax or trick the CBM into letting go of it (some CBMs get lonely). If necessary, say
        you’ll give it a PMA to replace the Cupola © when you’re done.
    3. Place it on the Nadir CBM. Follow steps 3 through 7 from the NODE installation
        procedure above.
    4. Then, simply √TRRJ >2” by SSRMS LEE CLA w/Z=20.0 or OBSS ITVC B4 ETCS
        α <30° else CAT-1 C&W pot., and install PMA @ N3P CBM. Easy!
OTHER NOTES
    • For troubleshooting, call the following numbers:
             o For problems involving temperature control, call 1-800-SG1-HELP, extension
                  THOR
             o For problems involving rack relocations, call 1-800-SG1-HELP, extension OSO1
    • Do not throw rocks while in the Cupola ©.
    • In fact, just don’t throw rocks anywhere in the Station. Or the shuttle, for that matter.
        Why do you have rocks up there, anyway?
    • When not in use, keep your Cupola © windows shut. This will keep you from being
        distracted while moving your Regen ECLSS equipment (also sold separately).

(via)

Schweiz droht mit Transparenz

Hatte ich im Podcast noch die Meldung, unser geliebter Innen Finanzminister fände, dass die Schweizer den Steuer-CD-Kauf gar nicht übel genommen hätten, drängt sich mir nach dieser Lektüre ein leicht anderes Bild auf:

Im Streit über den Ankauf von Steuersünder-Daten kommt aus der Schweiz nun die Drohung, bislang geheime Konten von deutschen Politikern und Amtsträgern zu veröffentlichen. "Falls Deutschland gestohlene Bankdaten kauft, werden wir auf eine Gesetzesänderung hinarbeiten, dass sämtliche Schweizer Konten von deutschen Personen, die öffentliche Ämter bekleiden, offengelegt werden", wird der schweizerische Nationalrat Alfred Heer von der Bild-Zeitung zitiert.

Wenn er mich fragen würde, würde ich dem Herrn Heer antworten, er soll nicht nur reden, sondern loslegen. Die Volksvertreter, die teilweise gerne das Mantra von "wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten" brabbeln, wenn es darum geht, dass Bürger immer mehr überwacht werden sollen, haben schließlich bestimmt nichts zu verbergen. Ich schließe mich da einfach mal Fefe an. Also, liebe Schweizer, legt los!

Bank-Fail

Dann waren da heute noch die Meldungen, dass Postbank- (und laut dpa-Meldungen auch Commerzbank-) Kunden mit ihren ec-Karten nicht mehr an Geld gelangen konnten. Als Grund dafür gab dann der Zentrale Kredit-Ausschuss an, einige Karten hätten einen Fehler in ihrer Chip-Programmierung, der dann irgendwie durch eine Änderung bei den Terminals umgangen würde. Wild drauflosgeraten würde ich mal annehmen, die Terminals spielen den Chips ein falsches Datum vor. Aber das ist bestimmt Völlich Falsch.

Raubkopierer angeklagt

Eine Meldung aus der Schmunzel-Ecke betrifft die kanadische Musikindustrie. Die Firmen wurden von Musikern verklagt, weil sie Musikstücke verwendet (lies: auf CDs veröffentlicht, also komerziell genutzt) wurden, ohne dass die Musiker um Erlaubnis gefragt oder gar bezahlt wurden. Möglich macht das eine 1980 eingeführte Regelung im kanadischen Copyright-Gesetz, nach der die Musikindustrie 'anschreiben' lassen darf, wenn sie denn ganz ernsthaft verspricht, die Künstler später noch zu bezahlen. Nachdem sich inzwischen 300.000 Musiktitel auf der Liste unbezahlt verwendeter Stücke finden, ist das den Künstlern dann doch langsam mal zuviel. Die Verlage haben angeboten, rund 50 Millionen kanadische Dollar zu bezahlen, aber die Künstler fordern, dass die Verlage, analog gewisser Verfahren, die die Medien-Mafia in den letzten Jahren angestrengt hat, nicht nur die geschuldeten Kosten zu zahlen haben, sondern auch noch eine Strafe. Damit beläuft sich die Forderung auf 60 Milliarden kanadische Dollar. Immerhin haben die Verlage mit der unbezahlten Nutzung von Werken (wenn das Andere tun, nennen sie das "Piraterie" und "Raubkopien") einen nicht unwesentlichen Umsatz und Gewinn eingefahren.

Bei Netzpolitik.org gibt es dazu auch noch Infos.

edit: Doch nicht 60 Milliarden, sondern 'nur' 6 Milliarden. 

CZU: Dorf offline

Weil die Christlich Zensierende Union beim Aufbau eines Werbeplakats eine Telefon-Hauptleitung zerstört hat, ist das Dorf Pfalzdorf seit inzwischen zwei Wochen telefonisch nicht erreichbar. Die Reparatur zieht sich hin, weil die Telekom-Techniker das geheiligte Plakat nicht anrühren dürfen. Wenn ich in dem Dorf wohnen würde, würde ich der CZU das Plakat mit Nichtwahl danken.

Atom-BUMM

Wenn in der offiziellen BKA-Kriminalstatistik für die Straftat 'Herbeiführen einer Explosion durch Kernenergie' Fälle aufgeführt sind, dann sollte man doch meinen, dass das jemandem auffällt, und man an Details zu den Fällen einfach gelangen kann. Naja, nicht ganz. Genau genommen gar nicht.

Oder, um es mal mit den Worten des Holgi zu sagen: "WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!11111"

(via)

Zensur-Update: Ärztetag, Expertengegenwind und Geliebte Bundesregierung

Die Dämliche Deutsche Kinder"hilfe" hat nach ihrer eigenen Veröffentlichung den Deutschen Ärztetag dazu gewinnen können, der dämlichen Unterschriftensammlung für die Zensur zu helfen.Sollte das stimmen, dann darf sich der Ärztetag wohl vorwerfen lassen, sich im Namen des vermeintlich Guten zu verkaufen.

Dann gibt es offenbar Gegenwind des SPD-Experten gegen das Zensur-Gesetz. Wenn denn die Fraktionsleitung nicht wie beim BKA-Ermächtigungsgesetz auf Ignoranz schaltet, dann könnten die Verfassungsbedenken das Zensur-Vorhaben wohl blockieren. Viel Hoffnung darauf habe ich aber nicht.

Auf der erbaulichen Seite findet sich die Geliebte Bundesregierung mit ihrem Auftritt im Internetz. Da finden sich ein paar echte Glanzstücke.

tweetbackcheck