Skip to content

ComPod #813: Glasfasel, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Strahlentsorg
    • BKodinformier
    • Oberlinik
    • Lambedroh
  • Schnüffel
    • BelDSkipp
    • Schiefaschung
    • Fefaschung
    • FIrüge
    • Cellebrignal

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hold each other'.

Länge: 42:58, 41,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Floyteil

Und dann war da noch das Gerichtsverfahren in VSvA gegen den früheren (männliche Kuh), der letztes Jahr dabei gefilmt wurde, wie er sein Knie minutenlang in den Nacken des daran sterbenden George Floyd gedrückt hat. Da durfte letzte Woche die Jury befinden, ob sie den Täter für schuldig an einem Tötungsdelikt hielten oder nicht. Und das Urteil war insofern überraschend, als die Geschworenen in allen Anklagepunkten auf schuldig befanden. Damit dürfte der Täter für einige Jahre eingeknastet werden.

Weniger erfreulich: Alleine in den letzten Wochen sind schon wieder mehrere Fälle von Tötungen von Personen vermeldet worden, wo es weniger klare Videos gibt, aus denen klar hervorgehen kann, dass die Täter ohne jegliche Begründung getötet haben.

Davon abgesehen, sollten wir auch nciht auf die Amis herabsehen, denn hierzulande gibt es auch reichlich Polizeiwillkür. Siehe zum Beispiel die Tatsache, dass randalierende Rechtsextremisten und andere Pandemie-Befürworter von der Polizei selbst dann nicht mit "einfacher körperlicher Gewalt" behandelt werden, wenn die so Dinge tun, wie Steine auf Gruppen an Polizisten schmeißen. Bei linksorientierten Demos hätte das als Begründung für Wasserwerfer, chemische Kampfstoffe und andere Gewalthandlungen schon ausgereicht.

Applevent

Letzten Dienstag hat Apple mal wieder ein paar Produkte angekündigt per Video. Los ging es mit dem im Park spazierenden Tim Cook, der verkündet hat, dass die Apple-Kreditkarte demnächst Familien unterstützt, Partner in den selben Vertrag lässt. Dann gab es für Podcasts die Ankündigung, dass es da irgendwie Bezahl-Optionen geben soll, Details waren in dem Video nicht erwähnt. Das iPhone 12 soll es dann noch in Purple (einem Lila) geben. 

weiter ging es mit einer ernsthaften Ankündigung: AirTag, der seit inzwischen 1,5 Jahren gerüchteten Gerät, was man an Gegenständen befestigen kann, und dann mit einem der neuesten iPhone mit U1-Chip finden. 

Als nächstes Produkt war TV dran, wo es in den Innereien Neues gibt, was mich aber nicht interessiert. 

Weiter zum Mac, wo es den iMac mit M1-Chip gibt. Der ist Ganz Doll Schnell und leise. 

Apropos M1: Der kommt dann ins iPad Pro, wo der USB-C-Anschluss auch Thunderbolt kann, Speicherplatz bis zu 2TB möglich wird, und vor allem beim RAM die Fähigkeit der großen Rechner ins iPad einzieht. Aus den Gerüchten wurde das MiniLED-Display bestätigt, was in das 12,9-Zoll-iPad einzieht. Nicht bestätigt wurde ein neuer Pencil. 

Im Video nicht erwähnt: iOS 14.5 soll irgendwann in der Woche 17 (26.-30.4.) kommen. Das wäre ja nur schon seit März erwartet worden. 

Glasfashäh?

Letzte Woche Montag, am 19. habe ich die Information bekommen, dass heute, am 27. n den Wohnungen Glasfaser-Anschlüsse installiert werden würden. Das Thema hatte ich schon eine Weile ohne genauen Termin betrachtet, entsprechend wenig entspannt hat mich die Ankündigung. Und heute habe ich nun also den Tag mit Rumsitzen verbracht, auf das irgendwann einer der Bohrer sich bei mir einfinden möge. 11:50 kam dann ein Tüp, verlangte, ein Loch aus der Küche ins Wohnzimmer bohren zu dürfen, und zog danach wieder ab. Dann hat es nochmal zwanzig Minuten gedauert, bis der nächste Tüp ankam, sich in der Küche verschanzt hat, und am Ende einen Kabelkanal in der Küche, eine (vermutliche) Glasfaser da drin und einen komischen Kasten mit dem Ende der Faser installiert hat. Was mir alelrdings irgendwo fehlt: Wo ist das andere Ende der Glasfaser? Im Leitungskanal in der Küche ist nichts zu sehen, und für eine Installation mitten in der Wand fehlte es dann doch an Bohrerei. Und wenn ich das Geblinke des Genexis-Gerätes richtig interpretiere, hat das auf dem Glas auch keine Verbindung. Kann natürlich sein, dass da im Keller noch was fehlen würde, von daher: Schulterzuck.

Update: Als ich die Box am Abend nochmal testweise mit Strom versorgt hab, meldete die überraschend, dass auf der Glasfaser irgendwas an Verbindung wäre. Scheint also doch verbunden zu sein.

Kategorien: nur so
Tags für diesen Artikel:
1663 Klicks

Kanzlidatisten

Auf der politischen Bühne ging letzte Woche die Ablenkung weiter, indem erst die Grünen verkündet haben, dass bei ihnen Frau Bärbock die Aufgabe der Kandidatin zur Kanzlerin ausüben würde. Die sogenannte Union hat aber noch ein bisschen länger für Ablenkung gesorgt, indem eine eigentlich nicht-öffentliche Veranstaltung von Schmierlappen eines Schmierblattes in der Öffentlichkeit breitgelatscht wurde, bevor am Dienstag Mittag der Söder-Markus eingestanden hat, dass ihn nicht eine Mehrheit der sogenannten Union will. 

Da könnte man sich jetzt eine Verschwörung herbeiphantasieren, ich glaube aber eher, dass die alle so blöd sind zu glauben, irgendjemand würde sich dafür interessieren, welche Vogelscheuche da den nächsten Kanzler geben soll. Gerade weil sich die verbleichende Kanzlerin nicht in die Debatte eingemischt hat, hätte sie ja mal regieren können. Komisch, hat sie nicht mal versucht. 

Marsflug

Mit dem jüngsten NASA-Marsrover Perseverance ist auch ein kleines Nebenprojekt auf dem Roten Planeten gelandet: die Technologie-Demo Ingenuity. Deren Aufgabe ist es, herauszufinden, ob ein Helikopter auf dem Mars fliegen kann. Das Gerät ist nicht so wissenschaftlich ausgestattet wie eine richtige Mission, hat vor allem eine Kamera neben einem Solarpanel und den Rotoren, und muss sich über Perseverance und einen Mars-Orbiter verbinden, um Daten zur Erde zu schicken. Vor inzwischen drei Wochen wurde der Hubschrauber auf dem Mars abgesetzt, hat dann seine Funktionen überprüft und ein unerwartetes Problem gefunden, was noch ein Software-Update verlangt hat. Aber letzten Montag, am 19. war der erste Flugversuch geplant, den Ingenuity dann auch absolviert hat: kurz hochfliegen, gar nicht so weit, und wieder landen. 

Damit ist jetzt die Erde nicht mehr der einzige Planet, von dem Menschen Helikopter gestartet haben. 

ComPod #812: Marsikopter, Teil 3

Tech. Mit SpringNote, Marsikopter, Glasfaufregung und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • SpringNote
      • Timme im Freien
      • Cards
      • Podcasts
      • Pharbe
      • FindMy
      • TV
      • iMac
      • iPad Pro M1
    • 14.5
    • RC
    • Subtails
    • macOS 11.4b1
    • Rumatik
    • GurOS15
    • watchOS 7.5b1
    • iOS 14.6b1
  • NVidiARMUK
  • Space
    • HLS
    • Marsikopter
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'All I want' .

Länge: 39:08 37,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #812: Marsikopter, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Bußgeinig
    • Maskovisionen
    • Laschidat
    • Eurondfassung
    • Wirejur
    • Akterheimlichung
  • Wirtschaft
    • MehrMaxblem
  • Corona
    • KBwahl
    • Symbolishytt
    • Drauschule
    • Stikimpfehauptung
    • Sormatistik
    • Bunderung
    • Überkrebs
    • Daterspruch
    • EMA&J
    • CWA2
    • Gesetznick
    • Astreprio
    • Bundesnick

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Roots'.

Länge: 38:05, 36,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #812: Marsikopter, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Fedex
    • Schlaganzist
    • BKAwürfe
    • Strafebruar
    • Floyteil
  • Schnüffel
    • FBiOS-nachguck
    • Polihauptung
    • Cellegnal
  • VSvA
    • Klimiden
  • Grüdidatin
  • Bremfstellung

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'I love this life'.

Länge: 42:58, 41,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Miedeckel

Meldung von letztem Donnerstag: Das Bundesverfassungsgericht hat sich zum Mietendeckel Berlin ins Benehmen gesetzt. Ergebnis: Ist nichtig, weil es da bereits ein Bundesgesetz gibt, was keine weitergehenden Landesgesetze vorsieht. 

Darauf haben die Üblichen Verdächtigen (Konzerne, Konzern-nahe Politsimulante , Journalismus-Simulanten) ziemlich schnell reagiert und verlangt, dass Mieten gefälligst unbegrenzt sein müssten. Komisch, bei anderen Urteilen des Gerixhts haben die Polit-Simulanten sonst im er die größtmögliche Überwachung verlangt, die gerade nicht mehr verboten wäre. Aber da ging es auch darum, dass deren Gesetze als Verfassungsbruch beseitigt wurden.

Impvektoren

Neues von der Impferei: Nachdem die Sinusvenentrombosen hierzulande für erst einen Impfstopp, dann noch einen Impfstopp, gefolgt von umpriorisierung und dem lustigen Experiment geführt haben, was passiert, wenn Menschen, die ihre erste Dosis von dem einen Impfstoff hatten, bei der zweiten Dosis aber genau den nicht mehr bekommen sollten... Nach dem ganzen Gewese ist dann auch den Amis aufgefallen, dass AstraZenaca-Impfstoff so viel mehr Sinusvenenthrombosen auslöst, dass das vielleicht nicht die geilstmögliche Idee ist, den allen Berechtigten zu geben. Das ist insofern lustig, als die Amis genau die Information schon ohne größere Ermittlung hätten bekommen können, und ohne Opfer der Impfkomplikation.

Nebenbei, spannendes Detail: Die Leute, die behauptet haben, eine Impfnebenwirkung träte innerhalb weniger Stunden nach der Injektion ein, sind ganz plötzlich völlig still geworden. Denn die HIT-artige Nebenwirkung braucht ja tatsächlich ein paar Tage, weil das Immunsystem nicht sofort die Blutplättchen angreift, sondern da eben ein paar Tage für braucht.

Wo wir dann 'Glück' haben: Es stellt sich raus, dass die gleiche Nebenwirkung auch beim Johnson&Johnson-Impfstoff (ähnlich AstraZeneca, mit aber eben nur einer Dosis) aufgefallen ist. Die Einführung des Impfstoffs findet dann doch nicht demnächst statt. Gleichzeitig stellt sich aber die Frage, wodurch das Immunsystem auf die Blutplättchen gehetzt wird. Die bisher erkennbare Gemeinsamkeit ist, dass mehrere Impfstoffe mit Adenoviren als Vektoren für das genetische Material für das Spike-Protein bei einigen (mehrheitlich weiblichen, im Alter irgendwo zwischen zwanzig und die höheren vierziger) Personen das Immunsystem dazu motivieren, die körpereigenen Blutplättchen so anzugehen, dass die danach verklumpen, und als erkennbare Symptome nicht mehr im Blut rumschwimmen, dafür einen schlimsmtenfalls fetten Pfropf in einer wichtigen Vene darstellen. Das kann eben bis zum Tod führen.

Zwei Fragen drängen sich da jetzt auf: Wie bewirkt der Impfstoff das? Ist das ein Problem mit Adenoviren? Die galten bisher als harmlos, sonst hätte man sie ja nicht als Vektoren nutzen wollen. Andererseits tritt die Thrombophenie so selten in einer Gesamtbevölkerung auf, dass man bei Studien, die nicht explizit darauf achten, den Effekt auch schlicht nicht gesehen haben kann. Und wenn wir schon dabei sind: Wird man den selben Effekt bei anderen Impfstoffen mit Adenoviren auch erwarten? Nein, in die Studien dazu braucht man dafür nicht schauen, die haben das ja nicht gefunden.

Oh, und wo ich Fragen stelle, auf die ich eh keine Antworten bekomme: Ab wann kann man sagen, dass AstrZeneca eben doch kein sehr guter Impfstoff ist?

Sinnlositik

Während die Union einen neuen König kröhnen will, als stünde nur denen das Recht zu, Nichtregierungschefs zu benennen, die Verwaltung (Regierung ist das nicht) sinnlose Bevölkerungseinschränkungen in nen Gesetzestext kippt, um so zu tun, als würde man etwas tun, melden sich Wissenschaftler zu Wort und weisen darauf hin, dass Infektionen signifikant häufiger in Innenräumen auftreten. Dort dafür sorgen, dass sich keine Aerosolwolken ansammeln (lüften, Luftfilter, Masken könnten da hilfreich sein) wäre sinniger als so Quatschvorschriften wie Maskenpflichten im Freien. Ja, wenn man direkt ausgeatmete Flüssigkeitstropfen mit Viren einatmet, kann man sich auch da anstecken, aber das ist deutlich weniger wahrscheinlich als in Innenräumen. Im Endeffekt könnten Verbote von Treffen im Freien sogar die Infektionsausbreitung noch befördern anstatt sie zu verhindern. Aber die Beschränkungen funktionieren nach dem Schema "irgendwas muss getan werden. Das ist irgendwas. Das muss getan werden"

Sinnlosverbot

Meldung aus der 'das war doch nur Politikern noch unklar'-Ecke: Forschende weisen darauf hin, dass zur Eindämmung von Covid weniger auf absurde Regeln im Freien gesetzt werden sollte, und die Innenräume sinniger beschränkt werden. Oder anders ausgedrückt: Rausgehverbote oder Maskenpflicht draußen sind bestenfalls nicht hilfreich, schlimmstenfalls schaden die, weil sie die Bereitschaft reduzieren, sich an sinnvolle Regeln zu halten. Mal ganz davon abgesehen, dass solche Forderungen auch die Regeln für Gesetze nicht erfüllen. Gesetze müssen schließlich angemessen sein, geeignet die jeweiligen Ziele zu erreichen, und erforderlich sein, es darf also keine leichteren Maßnahmen geben, das gleiche Ziel zu erreichen. Nachdem es draußen weitgehend ausgeschlossen ist, eine Atemwegserkrankung einzufangen, dürfe es schon an der Eignung fehlen. Wer jetzt also noch Rausgehverbote verlangt, sollte erklären, inwiefern das wirken soll. Die Frage dürften sich sonst Richter stellen, und die Maßnahmen für offensichtlich ungültig erklären. 

ComPod #811: Miedeckel, Teil 3

Tech. Mit Invitation, immer noch ner Beta, IngenOS, und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • BloomPad
    • NiMessage
    • Securichange
    • Everücht
    • Offivent
    • Betas 8
    • Kuo22
    • Kuo23
    • Maybevent
  • Leakhouse
  • Leckca
  • Space
    • MS-18
    • IngenOS
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Bad Blood' und 'When will I be loved' und 'Space Unicorn' .

Länge: 46:39 44,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #811: Miedeckel, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Wirtritt
    • Kanzshytt
    • Miedeckteil
    • Spapital
    • Heilfristschränk
  • Wirtschaft
    • BoeMaxblem
    • VWarif
    • Inflärz
    • Wirtgnose
  • Corona
    • Slowuzweifel
    • NichtPK
    • Rametik
    • J&Jrinnsel
    • WGEmpfehl
    • Thrombanzahl
    • Curopf
    • Aerowarn
    • Ethimpf
    • Künstlentsicherung
    • Testernehmen
    • J&Stop
    • Testangepflicht
    • J&schieb
    • Aerowarn2
    • Dänezicht
    • Vorderspahn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Missing you' und 'Sing yourself'.

Länge: 51:48, 49,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck