Skip to content

Omikronik

Neues von Corona: Am 25. haben so ziemlich alle Medien aufgeregt berichtet, dass in Südafrika eine neue Variante Coronavirus gefunden wurde, und die ersten paar Datenpunkte andeuten, die könnte sich noch schneller verbreiten. Was die Medien dabei nicht so betont haben: Auf der Datenbasis kann man schlicht noch gar keine Aussagen treffen, weil gerade mal ein paar wenige Infektionen deren Grundlage sind. Schon die Infektiosität ist ein sehr rauchiger Messwert, der vor dem jeweiligen Hintergrund zu sehen ist, und wenn es um Gefahr für Infizierte geht, bleibt wirklich nicht viel außer abwarten. 

Die WGO (international: WHO) hat sich für den griechischen Buchstaben Omikron (nein, Omicron ist eine englische Schreibweise, nicht korrekter) entschieden, weil Ny und Xi jeweils eine Verwechslung ermöglicht hätten (New und der Name eines chinesischen Politikers). Die ersten Infektionen sind auch schon in diversen Ländern gefunden worden, so dass anzunehmen ist, dass die Viriante sich nicht gerade erst gebildet haben dürfte. In Sachen Gefahr sind die ersten Infizierten wohl nicht schwer getroffen, so dass ich hoffe, dass Omikron vielleicht eine Viriante sein kann, vor der man sich nicht so sehr fürchten muss, aber realistisch müssen wir schlicht abwarten. Und bis dahin hilft Panij auch nur begrenzt. Immerhin haben die Impfstoffhersteller BioNTech und modeRNA beide angekündigt, dass sie die Sequenzen der Omikron-Viriante untersuchen, und in wenigen Wochen angepasste mRNA-Impfungen vorbereiten könnten. Zu Delta hatten sie so etwas schon mal angekündigt, aber dann doch nicht fertiggestellt. 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck