Skip to content

Lobbyierung

Also das überrascht mich jetzt ja so gar nicht: Bundesregierung: Merkel lässt die Rüstungslobby mitfliegen.Das ist jetzt nichts besonders Neues, auch Schröder hat den Lobbyisten schon gerne Plätze an den Verhandlungstischen gewährt, und bei Westerwelle gab es ja vor ein paar Jahren schon mal Beschwerden, dass der seinem Lebensgefährten geschäftliche Verbindungen ermöglicht hätte. Und dann war da noch der Niebel, der lauter gut bezahlte Jobs an FDPler abgibt, unabhängig davon, ob die für den jeweiligen Job auch nur annähernd qualifiziert wären.

Syridroh

Nach dem Schnellschuss ist es wenig überraschend, dass auch der neue französische Präsident gleich mit Krieg gegen Syrien droht. Ich hatte ja ganz leicht gehofft, dass der wenigstens etwas weniger aggressiv als sein Vorgänger sein könnte. Hab ich wohl umsonst gehofft.

Oh, falls jetzt jemand meint, ich würde die Massaker in Syrien gut heißen: Tu ich nicht, aber ich geh auch nicht davon aus, dass es etwas bringt, wenn Syrien durch einen Krieg zerschossen und zerbombt wird. Die Verantwortlichen für die Morde wird man ja hoffentlich auch festsetzen können, ohne das Land in Runen zu bomben.

Armut XXL

Komisch, der Aufschwaf XXL kommt nicht an, stattdessen stellt Inicef zu viel Kinderarmut in Deutschland fest. Wenn unsere Regierer wollten, könnten die ja was dagegen tun. Das sie nichts tun, sagt etwas aus.

Schnellschuss

Die deutsche Regierung zeigt gerade mal, dass sie auch immer noch Schnellschüsse beherrscht: Der syrische Botschafter wird rausgeworfen, weil angeblich die syrische Regierung ein Massaker in einer syrischen Stadt zu verantworten hätte. Würde das stimmen, wäre die Frage, was ein Rauswurf des Botschafters bringen sollte, aber da gibt es dann noch die Frage, wer da gemordet hat, und die Indizien sind längst nicht so klar, wie die Regierung es uns weismachen will. Aber auf so etwas schnödes wie Fakten muss man ja keine Rücksicht nehmen.

Chigegen

Ich sage es ja schon länger, dann ist es inzwischen so weit. Während die westlichen Staaten immer gerne auf die Zensur in china verweisen, drehen die den Spieß mal um und weisen auf die diversen Zensur-Bestrebungen in USA hin.

Mir fehlen jetzt nur noch Hinweise darauf, dass US-Vertreter Personen foltern durften (dürfen die das inzwischen wieder?), Personen ohne jegliche Rechte festgehalten werden (Guantanamo, irgendwer?), und ein US-Soldat für die Veröffentlichung von Daten vor ein Militärtribunal geoackt wird, nachdem er gefoltert wurde (Bradley Manning).

Hätten die US-Oberen Eier, würden sie eingestehen, dass sie längst nicht so moralisch überlegen sind.

VDzweifelt

Dass die Überwachungsfanatiker keine Gründe für die Vorratsdatenspeicherung haben, die über "aber die EU will das so!!111" hinausgehen, ist ja schon bekannt. Keine der nationalen oder internationalen Statistiken belegt, dass Vorratsdatenspeicherung eine deutliche Verbesserung bei der Strafverfolgung brächte. In Baden-Württemberg ist der SPD-Innenminister sogar so erzweifelt, dass er sich den 'Enkeltrick' aus der Sitzfläche gezogen hat. Dabei sollte die Speicherung aller Verbindungsdaten doch schlimmen Terrorismus aufklären helfen, oder zumindest Ganz Schlimme Straftaten.

Und nochmal fürs Protokoll: Da verlangt ein Minister aus der SPD nach Vollspeicherung aller Verbindungsdaten. Falls also jemand glaubt, dass mit der SPD keine verdachtsfreie Verbindungsüberwachung eingeführt würde: Wenn die SPD offiziell gegen VDS wäre, müsste es zu der Baden-Wprttemberg-Meldung Gegenstimmen aus der Parteiführung geben. Ich werde darauf nicht warten.

Urlöscherei

Kürzlich hat Google veröffentlicht, wie viele Inhalte sie wegen Copyright-Behauptungen aus ihren Angeboten (namentlich Suchindex) geworfen haben. Spannenderweise ist Microsoft der Copyright-Melder Nummer eins. Und dann hat der Techdirt-Autor Mike Masnick mal den Test gemacht, und einen bei Google aus dem Index genommenen Torrent-Link bei Microsofts Suchmaschine Bing eingeworfen. Da frag ich mich doch, warum Microsoft von Google Löschungen verlangt, die es nicht von seiner eigenen Suchmaschine mindestens auch vollzieht.

Gericht findet sein Urteil ok

Aus der 'Ach?'-Ecke: Das Amtsgericht Dresden, von dem auch die Erlaubnis zur Funkzellenerfassung bei den diversen Gegendemos gegen Nazis stammte, hat beschieden, dass das schon in Ordnung war. Ich hoffe einfach mal, dass da noch ein anderes Gericht zu befragt wird.

ComPod #321: Drachenflug, Teil 3

Tech, Mafia, Space. Mit Flugdrachen und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: 

  • Fanboi
    • GrünCloud
    • Winkurrenz
    • Automac
    • 3,95
    • Argegen
    • Sir Johnny
  • Fazialbuch
  • Mafia
    • Tenenruf
    • Piriskussion
    • GEMurrenz
    • GetTuberufung
    • Tenichthörung
    • Forderkel
  • Global Payleaks
  • Space
    • Drabort
    • Drachenflug
    • Drachenachricht
  • InsecureID
  • Streetschwund
  • Googorola fertig
  • Andrurteil

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Just Dance'.

Länge: 58:00, 53,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren oder den Bitlove-Feed nutzen..

ComPod #321: Drachenflug, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Regierung
    • Inherkel
    • Steinboschenko
    • BFHeinfachung
    • McDrang
    • RWErkel
    • Kirchvan
    • Brülligion
    • Kranken-Scheck
    • Schweiggen
    • CZGF
    • Ärzte-Pöbel
    • Asolarösler
    • Umwaltmaier
    • Druckscheck
    • VDSrich
    • Drohhofer
    • Sozenkung
    • Ärztesetz
    • Wahlbeschwerderecht
    • Fiskeng
  • Wirtschaft
    • JPMax
    • 4,3-Metall
    • Bondgegen
    • Minunfaul
    • Alosink
    • Mershit
    • Zinsfreidit
    • Wachsshytt
    • Deutschaft
    • Reicher

Für Musik sorgt dabei Saor Patrol mit dem Titel 'Duncarron'.

Länge: 51:14, 47,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren oder den Bitlove-Feed nutzen..

ComPod #321: Drachenflug, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Blockupy, Griechenland, Atom, Zensur und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: 

  • Terror
    • Brüllitik
    • Irnahme
    • Mordaufmist
    • Islerbulshytt
    • PKS-Lüge
    • Schülßer
    • Gestell
    • Festnahme
    • USumleitung
    • Vater-Waffen
    • Bin Straf
    • Unfäheimdienst
    • Dummstein
  • Blockupy
    • Wasserwurf
    • Großdemo
  • Griechenland
    • Referendschlag
    • Rementi
    • Griechsenkung
  • Atom
    • Österträglich
    • Ireit
    • Alternagorlos
    • US-Boot
  • Zensur
    • Pakitter
    • Ungduzierung
  • Präsipten

Für Musik sorgt dabei Allison Crowe mit dem Titel 'Silence'.

Länge: 50:13, 46,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren oder den Bitlove-Feed nutzen.

Drachen gefangen

Das war jetzt nicht mehr so überraschend: Vor etwas mehr als einer Stunde hat der SSRMS (Space Station Remote Manipulator System) nen Drachen erwischt.

Genau genommen hat seit dem Start am Dienstag die Dragon-Kapsel einige Tests absolviert, und sich relativ zur ISS positioniert. Dabei ging es darum herauszufinden, ob die Kapsel die ISS sauber erkennen kann (da gab es dann ein Problem mit dem LIDAR), ob die Kapsel auf Befehle von der ISS-Besatzung korrekt reagiert, und letztlich die Frage, ob das System den Anflug an die ISS schafft.

Zum Schluss hat die Kapsel sich dann in 10 Meter Abstand zur ISS gebracht und alle weiteren Aktivitäten eingestellt, damit der Stationsarm sie sauber greifen kann. Das ist, soweit ich weiß, eine Anforderung der NASA, dass an ihrem Stationsende keine vollautomatischen Andockmanöver passieren dürfen. Deswegen bleibt der HTV wie der Drachen kurz vor der ISS stehen und lässt sich dann vom Stationsarm einfangen, der ATV dockt zwar vollautomatisch an, aber nur an einer der Andockstellen am russischen Segment.

Wie auch immer, die Dragon-Kapsel hat jetzt alle Testziele vom Hinflug geschafft, soweit ich das mitbekommen habe, wurde vom Stationsarm an einen Andock-Port geführt und darf da für zwei Wochen bleiben. So ganz nebenbei hat der Testflug dann noch 500 Kilo an Versorgungsmaterial für die ISS mitgebracht, was schätzungsweise die Astro- und Kosmonauten freuen dürfte.

Geheimdingste

neues von den Geheimdiensten: Die Linkspartei hatte der Regierung ein paar Fragen gestellt, die die auch beantwortet hat, aber dabei ziemlich viele Antworten nicht öffentlich gegeben. Mal abgesehen von der Frage, ob die Regierung behauptet, PGP entschlüsseln zu können (ich lese die Frage und Antwort nicht so, als würde die Regierung das behaupten), kritisieren Linken-Abgeordnete die recht weitgehende Überwachung, die die Regierung mit den Antworten eingestanden hat.

Billiggeld

Die Regierung reitet ja immer wieder darauf rum, dass man doich sparen müsse, weil Schulden ja Ganz Doll Böse seien. Da ist es schon klar, dass die nicht so gerne verkünden, wie wenig Zinsen Deutschland auf Kredite bezahlen muss, nämlich praktisch keine. Hintergrund dürfte sein, dass es nicht so unheimlich viele Anlagen mit Bestnote an 'den Märkten' gibt, weswegen Deutschland keinen großen Anreit liefern muss, damit Geldgeber Geld in Kreditform geben. So, und was soll das Gespare nochmal breingen?

Merkel-Umnachtungsrede

Am Dienstag gab es eine 'Medianight' der CDU, auf der die Merkelin eine Rede vorgetragen hat, die spannenderweise sehr verschieden interpretiert wurde: Der Heise-Ticker hat sich mit dem Schutz geistiger Umnachtungsrechte befasst, ihr Gerede von Anonymität thematisiert (Wer hat die Rede eigentlich geschrieben? Merkel selbst?), und malt generell ein eher konservatives Bild, während netzpolitik erst die Rede so interpretiert hat, dass Merkel vom Leistungsschutzrecht abgerückt sei, aber später darauf hingewiesen wurde, dass das nicht so gemeint sei. Das führte dann auch nochmal zu einem weiteren Eintrag im Heise-Ticker, der sich mit den verschiedenen Interpretationen befasst.
tweetbackcheck