Skip to content

Venezuel-HÄH?

Und dann war da noch die Geschichte aus Venezuela. Da gab es eine Präsidentenwahl, die der CDU-Wahlkampfsprecher ohne ausführliche Begründung für nicht okay verkündet hat, und dann hat sich da neulich der Parlamentspräsident selbst zum Präsident ernannt. Und die Reaktion in der westlichen Welt war entweder öffentlich nicht vernehmbar, oder Zustimmung. Und ich sitze da vor den wenigen Meldungen und frage mich, ob ich irgendwo wichtige Nachrichten verpasst habe, oder ob die Bimbesregierung jetzt komplett auf Demokratie scheißt, und ernsthaft einen Tüp als Präsident betrachtet, dessen Legitimation darin besteht, dass er selbst sich dafür hält, und ihn niemand gewaltsam daran hindert, das zu verkünden. Naiv hätte ich ja eine reaktion der Art erwartet, dass man auf baldige freie und geheime Wahlen hoffe, und der selbsternannte Präsident maximal ein Übergangspräsident sein könne, und doch aber bitte friedlich eine gemeinsame Lösung beider Seiten gefunden werden möge, bla, bla, bla.

Was verpasse ich da? Oder finden wirtm jetzt Putsch geil? Und Einmischung der USA in Venezuela. Und die nchste Wahl hierzulande darf dann aber bitte auch jedes Land von außen manipulieren, was da gerade Bock drauf hat.

Scheintempobatte

Eine Scheindebatte gab es letzte Woche über Tempolimits. Und zwar kam das daher, dass das Ministerium für Maut und sonstigen Stuss (komischerweise Verkehrsministerium genannt) irgendwo einen Arbeitskreis eingerichtet hatte, aus dem die Idee rausfiel, dass zur vielleicht ja doch mal erstrebenswerten Erreichung der Klimaziele, für die sich eine früher mal als Klimakanzlerin bezeichnete Frau Merkel eingesetzt hätte haben wollen, Autos bei Gelegenheit mal weniger klimaschädliche Gase absondern sollten. Und einer der einfacheren Wege, so etwas zu erreichen wäre eben, wenn man die Geschwindigkeit, mit der sich Autos eben so bewegen reduzieren würde. Also eben sowas wie allgemeine Tempolimits von irgendwas bei 120 bis 130 km/h auf Autobahnen und eben nicht mehr 100, sondern 80 auf Landstraßen und so weiter. Lustiger Nebeneffekt: Wenn sich die Autofahrer daran hielten und auch in den Städten nicht ganz so schnell führen, ließen sich vielleicht auch noch Unfälle und deren Auswirkungen reduzieren.

Aber bei Autobahn-Geschwindigkeiten ist die deutsche Debatte genauso absurd wie die Debatte in VSvA (hihi) über Schusswaffen. Regelungen gehen da gleich mal GAR NICHT!!! Und Freie Fahrt für Freie Bürger!!!! Und überhaupt!!! Und Arbeitsplätze wären ja auch alle gefährdet, wenn Autofahrer nicht überall rumrasen könnten. Entsprechend sind noch immer derartige Vorschläge schnell wieder begraben worden. Und deshalb halte ich die Debatte für eine Scheindebatte. Da hat das Ministerium von Herrn Doofbrindt Bescheuer den Vorschlag bewusst versehentlich in die Presse entlassen, damit Das Volk mal kurz aufjaulen durfte. Und schon geht das ja nicht, weil Das Volk wolle das ja so. Und am Ende kann man ja leider nichts machen.

EUrheberbrems

Und dann war da noch die Geschichte mit dem EUrheberrecht, wo ja nach den Entschlüssen von EU-Parlament (das Ding mit Lügenschutzrecht und Uploadfiltern), EU-Kommission (ebenfalls) und EU-Ministerrat (auch mit den selben Folterwerkzeugen) die "Trilog-Verhandlungen" liefen. Ich hatte da keine positiven Erwatungen, nachdem ja die drei Organisationen alle die härtestmöglichen Regeln verlangt hatten. Aber im Detail gab es dan doch keinen Durchmarsch der Hardliner, weil sich am Ende die Länder eben nicht auf ein gemeinsames Ergebnis verständigen konnten. Und damit wird es dann kein EUrheberrecht vor der Wahl zum EU-Parlament mehr geben. Wie danach das Verfahren weitergeht, und ob wir als Betroffene davon etwas erfahren dürfen, bevor die entsprechenden Regeln hart durchgesetzt werden, bleibt abzuwarten, aber viele Hoffnungen hege ich dazu nicht. Immerhin hat die bisher für Öffentlichkeit und Transparenz sorgende Abgeordnete, Julia Reda, bereits vor einiger Zeit angekündigt, nicht wieder für das EU-Parlament kandidieren zu wollen.

staatliche Datensammlung

Habt ihr das mitbekommen, dass die Bimbesregierung mal wieder eine komplette Datensammlung über alle Bürger haben will? Nein? Will sie aber. Offiziell soll das ein "Test" für die Volkszählung 2010 sein, die "Registergestützt" stattfinden soll. Und, weil man ja Tests nicht mit weniger als allen Daten in völlig unanonymisiert machen kann, muss die Regierung eben schon mal ein zentrales Verzeichnis sämtlicher Bewohner des Landes haben. Komisch, ich wüsste so spontan nicht, welche Tests bei irgendwelchen Auswertungssystemen verlangen, dass man Jahre vorher schon mal sämtliche Daten in Original einsammelt. Und wenigstens die Namensfelder könnte man wirklich einfach anonymisieren, ohne dass da etwas fehlen dürfte, oder wird der Name statistisch für irgendwas herangezogen?

Gegen die ganze Geschichte gibt es auch Eilanträge beim Bundesverfassungsgericht, aber bis die Richter nichts entschieden haben, füllt der Staat schon mal den Datentrog. Nicht, dass sich jemand wundert, wenn Datenschweine um den rumschleichen.

ComPod #689: Meldaten, Teil 3

Tech. Mit Flexgate, Updates, EUrheberbrems und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Qualnörgel
    • Kreagramm
    • Flexgate
    • iOS 12.1.3, watchOS 5.1.3
    • Cutan
    • iOS 12.2b1
    • watchOS 5.2b1
    • MS Office
    • SirPoda
  • 5GUnited
  • Mafia
    • EUrheberbrems
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Dance in the Graveyards'.

Länge: 40:36 37,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #689: Meldaten, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Meldaten
    • SPlg
    • Baukinder
    • EUschiebung
    • Saudiziehung
    • Steuertüge
    • Lungwerte
    • Nochwenisyl
    • Rauswerf-Kampagne
    • Venezumaas
  • Wirtschaft
    • Cumwürfe
    • Masterstraf
    • SRF
    • Dieselrechte

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Fire'.

Länge: 46:31, 42,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #689: Meldaten, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Chemstellung
    • Aryermittlung
    • Hebdanklage
    • Granatwerfer
    • Rechts17
    • Schlagklasse
  • Schnüffel
    • Datenraubnutzung
  • Trampel
    • Davos
    • Cohauftrag
    • Trumpweisung
    • Mullermeld
    • Kompromist
    • SOTU
    • Cohedroh
  • Venezuela

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Bottom of the River'.

Länge: 40:38, 37,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Augenkontrolle in langweilig

Heute war nach den Terminen im November mal wieder ein Termin in der Augenarzt-Praxis, und der war erfreulich langweilig. Mit dem neuen Fahrplan gab es alle zehn Minuten U1, die in Jungfernstieg von der S3 aus erlaufbar waren, und dann auch bis mindestens Ochsenzoll fuhren. In der Arztpraxis war das Wartezimmer zum Nachmittag auch angenehm leer, so dass ich 'nur' zehn Minuten im alten Wartezimmer dem Radio beim Dudelfunk zuhören durfte, bis die Ärztin mich zur Untersuchung geholt hat. Da war der Druck rechts 16 (mir egal), der links mit 19 ihr schon weniger angenehm, aber immer noch im erlaubten Bereich. Ich hab dann noch für meinen Lieblingsvortrag vom Congress geworben, weil bei einer Augenärztin ja klarer sein sollte, was für eine große Sache das ist, wenn Amblyopie und Strabismus behandelbar würden. Und dann gab es noch einen kurzen Blick mitten rein in die Augen, bevor sie fertig war, und ich das Rezept und einen Termin in drei Monaten abholen durfte. Beim Termin gab es nur den Haken, dass da im April nichts mehr frei ist, und der Mai erst ab Februar im Rechner freigegeben ist, so dass ich am 1. nach dem Podcast nochmal in der Praxis auftauchen werde.

Ergo: Langweilige Druckmesstermine sind mir recht. 

ein paar Daten

Und dann ist mal wieder eine Datensammlung aufgetaucht. Hier sind dann mal eben 773 Millionen Usernamen mit (vermutlich) passenden Passworten von einer Reihe Webseiten im Netz unterwegs gewesen. Weil da aber nicht offensichtlich Politiker betroffen sind, interessiert das zumindest hierzulande nur die Tech-Medien. War was?

Brexail

Am 15. ist passiert, womit schon länger gerechnet wurde: Das britische Unterhaus hat darüber abgestimmt, ob der Vertrag zwischen UK und EU (oder VK und EV, für die Diplomaten) angenommen werden sollte. Erwartungsgemäß lehnte eine Mehrheit der abgeordneten das ab. Und zwar mit 432 zu 202 Stimmen. Ebenfalls erwartet wurde danach ein Misstrauensvotum der oppositionellen Labour-Partei, was genauso erwartet abgelehnt wurde.

Was nun aber nicht klar ist: Wie es weitergehen soll. Es zeichnet sich ab, dass im Brexischen Parlament kein vorstellbarer Vertrag eine Mehrheit hätte, der No-Deal wurde bereits abgelehnt. Für einen Brexit-Exit, also Rücktritt vom Artikel 50 fehlt es aber auch an offensichtlicher Unterstützung. Vielleicht wäre es doch mal an der Zeit, das Volk mit den konkreten Vorschlägen zu belästigen, und dabei die jeweiligen Konsequenzen auch mal auszuführen, was bei der ursprünglichen Abstimmung ja irgendwie versäumt wurde.

Verfassankt

Seit die SPD mit den Grünen das Hartz-Regime eingeführt hat, fürchten sich viele Beschäftigte vor Arbeitslosigkeit, weil nach einem Jahr Arbeitslosengeld bereits der Hartz'sche Abgrund mit Gängelung lauert, wenn man das Verbrechen begeht, nicht zu arbeiten. Besonders bedrohlich ist Hartz IV, weil die sogenannten Jobcenter das Mittel der Sanktion haben, wo sie den ihnen Ausgelieferten nicht mal den ohnehin schon künstlich kleingerechneten Betrag zahlen, sondern noch weniger.

Nun ist der initial verfassungsfern erwürfelte Geldbetrag von der Regierung definiert als diejenige Summe, die man als Bürger mindestens haben muss, um gerade noch so an der Gesellschaft teilhaben zu können. Was dann die Frage aufwirft, ob durch Sanktionen eben verfassungswidrig in die Rechte der Bürger eingegriffen wird, weil sie eben weniger Geld zur Verfügung haben, als laut Regierung mindestens nötig wäre.

Diese Frage haben schon vor langer Zeit Menschen mal in viele schöne Worte kleiden lassen und beim Verfassungsgericht zur Klärung einliefern lassen. Die Verfassungsrichter haben sich da irgendwie reichlich Zeit gelassen, und das Thema erst vor einer Woche zur Verhandlung aufgerufen. Mal sehen, wann sie eine Antwort liefern, auf die eigentlich ganz einfache Frage, ob Jobcenter die Würde des Menschen doch antasten dürfen, oder ob das eben gerade nicht gehen darf.

Mehr Nazei?

Neulich hatte ich ja schon mal berichtet, dass eine Anwältin mit rechtsterroristischen Drohungen aus dem Polizeiumfeld bedroht wurde. Da gab es inzwischen noch zwei zusätzliche Meldungen. Erstmal aus Hessen, wo ein Polizist einer rechtsextremen Gruppe polizeiliche Daten gegeben haben soll, und dann hat die selbe Anwältin schon wieder ein Fax mit der Unterschrift NSU 2.0 bekommen.

Nun kann es natürlich sein, dass es sich hier um Nachahmer handelt, aber auch das neue Fax soll schon wieder Informationen enthalten über die Anwältin, die nicht öffentlich sein sollten, so dass zumindest die Frage im Raum steht, wie denn die Täter an diese Informationen gelangt sein könnten. Dazu hatte ich eine Meldung aus den Nachrichten von der Regierung mitbekommen, die behauptet hat, man sähe keinen zusätzlichen Präventionsbedarf im Kampf gegen rechtsextremismus bei der Polizei. Ich hoffe da nur, dass nach dem Bekanntwerden der bedauerlichen Einzelfälle von rechtsextremen Vereinigungen in der Polizei sich die Regierung nochmal überlegt, ob etwas, was außerhalb der Polizei hart bestraft wird (Bedrohungen, zum Beispiel) wirklich innerhalb der Polizei in Ordnung wäre. Aber die Regierung findet ja auch die Spionage in den Daten Anderer in Ordnung, und nur bei sich selbst geht das nicht.

ComPod #688: Brexlehnung, Teil 3

Tech. Mit AirPorücht, Battery Case, WFC3 und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • WSJrücht
    • AirPorücht
    • Qualweigerung
    • Macotacarücht
    • DuckMap
    • Battery Case
  • LHCfolger
  • FTTBrems
  • Space
    • WFC3
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'I can lift a car'.

Länge: 40:19 37,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #688: Brexlehnung, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Fehsyl
    • Gesunwirksam
    • Kastrolle
    • Straforder
    • TrollCollect
    • VDatS
    • Wenikind
    • Doofwort
    • Knasthofer
  • Wirtschaft
    • Jahrwachs
    • Posto
    • Fusiahn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Anna Sun'.

Länge: 42:01, 38,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #688: Brexlehnung, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Ägyptschiebung
    • Drohricht
    • Wenigriff
    • Parexplosion
    • NSfax
    • Danzimeister
    • Bundesschlagrücht
    • Kuklusuchung
    • GBAhren
  • Schnüffel
    • Datehr
    • Prüfd
    • Bundesspiowehr
  • Trampel
    • Shutkord
    • TrumBI
    • Putheimlichung
    • SOTUnvitation
    • Rächtrump
  • Brexlehnung

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Tightrope'.

Länge: 41:59, 38,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck